• Partnerblog

    Deutschlands Agenda, das Debattenforum für deutsche Außenpolitik, in dem die Arbeit von Bundesregierung und Bundestag sowie aktuelle außen- und sicherheitspolitische Themen diskutiert werden.

    Wer am Diskurs v.a. bezüglich deutscher Außen- und Sicherheitspolitik interessiert ist, findet hier prominente Meinungen und Positionen aus Politik und Wissenschaft und kann darüber in angenehm sachlicher Umgebung diskutieren

    Das Blog wird betrieben von

  • Vielen Dank für

    • 333,859 Seitenaufrufe
  • Wo diskutiert wird (Letzte Kommentare)

  • Am Besten bewertet

  • RSS SINO-NK – Borderlands, Relations, History : 中朝关系报告

    • Yongusil 42: OCIS, North Korea, Institutional Socialization, and the UNFCC 19. Juli 2014
      A panel from the recent Oceanic Conference on International Studies at the University of Melbourne addressed the thematic and theoretical crossroads at which the United Nations Framework Convention on Climate Change (UNFCCC) process, North Korean socialization within its institutional framework, and a consideration of climate change from a "Relative Gai […]
    • A Pragmatic Approach to Collapsing the Regime: A Critique 15. Juli 2014
      In a June 16 op-ed in the New York Times, Sue Mi Terry promoted expediting the end of the North Korean regime. The piece energized analyst Michael Bassett to respond.
    • Xi in Seoul and History Textbook Wars: #Shigak no. 08 7. Juli 2014
      The latest issue of Shigak follows several significant developments in South Korea’s foreign and domestic affairs, including Xi's visit to Seoul and the Abe administration's reivew of the 1993 "Kono Statement." Other pertinent issues, including textbook wars and domestic political battles, are covered in this issue.
    • Pain in Pyongyang: Ma+20 in Beijing vs Xi+200 in Seoul 27. Juni 2014
      Revelations of Ma Won-chun visiting Beijing came two weeks after it took place. What are we to make of the fact that the news finally emerged on the same day as Xi Jinping's visit to South Korea was officially confirmed? This article has been amended.
  • RSS North Korea: Witness to Transformation

    • STTB: Russia, Blackwater, and Rumsfeld 23. Juli 2014
      One aspect of Russia’s pivot toward North Korea is the promotion of the Russian ruble as an alternative settlement currency to the US dollar. Virtually all North Korean trade is conducted in Chinese yuan, US dollars or barter. Most imports are denominated in yuan, while exports are primarily settled in dollars. The latter may reflect the fact […]
    • Voting with Their Feet 22. Juli 2014
      “Our country is well-organized. There are no riots, no strikes, no differences in opinion.” Kim Mun-sung, then Deputy Chair of the Committee for External Economic Cooperation. One of the odder inquiries I sometimes receive from journalists concerns public opinion in North Korea. As far as I know there are no published public opinion surveys (though […]
    • Russia Update 21. Juli 2014
      As the international community grapples with the eastern Ukraine, we return to a theme we have followed more closely since the Park-Putin summit of last fall: the “Russian pivot” to Asia. The most significant economic development in this vein was undoubtedly the Gazprom deal with China. But we have also noted a succession of initiatives […]
    • Refugee Testimony: “I am a North Korean Millennial” 18. Juli 2014
      Direct refugee testimony remains one of the most important sources of information on North Korea; in the past we have provided links to a number of presentations including TED Talks from Hyeonseo Lee and Joseph Kim. We now have a new entry from Yeonmi Park. Born in Hyesan in 1993, Park has seen both sides […]
  • RSS Cankor: Human Factor

    • Ecumenical Accompaniment for Building Justice and Peace in Korea by Erich Weingartner 3. Dezember 2013
      [This article was written for a discussion on "The Korean Peninsula: Towards an Ecumenical Accompaniment for Building Justice and Peace" at the 10th General Assembly of the World Council of Churches, which took place in Busan, Republic of Korea, from 30 October to 8 November 2013.] The Korean War claimed millions of lives between 1950 […]
    • The Final Chapter 28. August 2013
      [In order to bring up-to-date our website readers who are not CanKor Report subscribers, we are posting the introductions of the last three issues for your information. Here follows the introduction to the last CanKor Report #350, dated 27 July 2013, the 60th Anniversary of the Armistice Agreement.  --CanKor] Dear Friends, Exactly 13 years after the first Ca […]
    • The Countdown is On 27. August 2013
      [In order to bring up-to-date our website readers who are not CanKor Report subscribers, we are posting the introductions of the last three issues for your information. Here follows the introduction to CanKor Report #349, the penultimate issue.  --CanKor] Following the announcement that CanKor is coming to an end, we received numerous heartfelt expressions o […]
    • The End (of CanKor) is at Hand 26. August 2013
      [In order to bring up-to-date our website readers who are not CanKor Report subscribers, we are posting the introductions of the last three issues for your information. Here follows the introduction to CanKor Report #348.  --CanKor] All good things must come to an end. But it seems that bad things tend to stick around a lot […]
  • RSS North Korea Tech

    • South Korea’s new propaganda radio station faces static 23. Juli 2014
      South Korea’s latest attempt to sway the minds of the North Korean people looks like a dud before it’s even begun. This month, the South Korean military begins regular programming on a new shortwave radio station aimed at the DPRK, but the selection of frequency, low transmitter power and aggressive jamming means few if anyone in the… Source: North Korea Tec […]
    • Pyongyang’s cooking website finally appears 18. Juli 2014
      A North Korean cooking website has appeared on the Internet more than two years after it was first reported to have launched. The website of the Korean Association of Cooks offers hundreds of recipes in addition to an introduction to restaurants in North Korea and details of the cooking association. State media first reported on its… Source: North Korea Tech […]
    • Hackathon aims to harness Silicon Valley smarts on North Korea 17. Juli 2014
      A “hackathon” planned for August aims to harness the technical prowess of Silicon Valley in coming up with new ways to get information safely into North Korea. “Hack North Korea” will take place in San Francisco and has been organized by The Human Rights Foundation, a New York-based group that earlier this year helped sent USB thumb… Source: North Korea Tech […]
    • US, others complain to ICAO over North Korean missile launches 16. Juli 2014
      The United States and several other nations have written to the International Civil Aviation Organization (ICAO) over North Korea’s failure to notify it of missile launches. Over the past couple of weeks, short and medium-range missile have been fired by North Korea into the sea to the east of the country on a handful of occasions. Each launch took place wit […]

Koryolink will mobiles Internet nach Nordkorea bringen

Ich habe ja schonmal vor einiger Zeit über die Aktivitäten von Orascom Telecom berichtet, die einen Anteil von 75 % an dem Mobilfunkbetreiber Koryolink hält, der seit 2009 durch einen rasanten Zuwachs von Kunden von sich reden macht. Das Unternehmen, dessen andere 25 % der staatlichen Telekommunikations- und Postbehörde gehören hatte Mitte dieses Jahres bereits fast 700.000 Kunden und in den vorangegangenen vier Quartalen lag die Neukundenzahl jeweils bei mehr als 100.000. Bisher bietet das Koryolink für sein 3G Netz, das neben Pjöngjang 14 Großstädte und 74 kleinere Städte abdeckt und damit 92,9 % der bewohnten Teile Nordkoreas erreicht, jedoch nur Basisdienstleistungen wie Telefonie und Textnachrichtendienste an, sowie seit Ende 2010 Videotelefonie und seit 2011 MMS. (Mehr zu Koyolink und zur Telekommunikation in Nordkorea findet ihr bei North Korea Tech.)

Erster Schritt ins mobile Internet geplant

Nun scheint das Unternehmen den nächsten Schritt zu planen. Laut einem Bericht von Choson Exchange will Koryolink in “naher Zukunft” die Möglichkeit zu mobilem Internetzugang, die sich momentan noch in der Testphase befindet, an den Markt bringen. Ganz so revolutionär wie es sich anhört ist es allerdings noch nicht, denn die Option mobil zu surfen soll vorerst nur Ausländern zugänglich sein, die in Nordkorea leben. Allerdings kann das langfristig wohl nicht die Zielgruppe von Koryolink für dieses Angebot bleiben, denn die Gruppe ist doch recht überschaubar und dürfte wohl allein kaum ausreichen, um die Kosten eines solchen Services zu decken. Und mit Orascom steht eben kein Staatsunternehmen hinter Koryolink, der nicht kostendeckend arbeiten muss, sondern ein privatwirtschaftlicher Betrieb, der ganz genau auf die Zahlen schauen dürfte.

Nicht ohne Risiko

Das Regime ist dabei, auf dem Telekommunikationsmarkt Schritte zuzulassen, die kaum mehr ohne sehr große Kosten rückgängig zu machen sind. Gleichzeitig ist die Möglichkeit zu schneller und einfacher nationaler (und irgendwann auch internationaler) Kommunikation jedoch unerlässlich, will man die Wirtschaft des Landes irgendwann nochmal auf die Beine bringen (in Berichten zu Investitionsmöglichkeiten in Nordkorea kann man immerwieder klagen darüber lesen, dass es kompliziert sei, die Partner im Land zu kontaktieren). Gleichzeitig dürfte die Möglichkeit zu schneller Kommunikation für das Regime aber auch ein nicht unerhebliches Risiko darstellen, da es in Teilen die Kontrolle über die Kommunikation der Bevölkerung verliert. Je mehr Kanäle es gibt, desto schwieriger wird es dem Regime fallen, auf jede Kommunikation ein Auge zu haben (im allzu wahren Sinne des Wortes). Durch einen Internetzugang, selbst wenn er gefiltert und zensiert ist, werden sich neue Möglichkeiten zur Informationsgewinnung bieten, die dem Regime noch mehr zu schaffen machen werden. Ob Chancen oder Risiken überwiegen ist schwer zu sagen, aber die zunehmenden Freiheiten im Kommunikationsbereich haben jedenfalls einige beachtliche Fallsticke für Kims Regime. Aber vielleicht haben diese Schritte auch mit dem „Technologie Fetischismus“ zu tun, den Andrei Lankov Kims Regime kürzlich in einem sehr spanenden Artikel in der Asia Times attestierte. Danach hofft Kims Regime — wie viele Führer des ehemaligen Ostblocks vor dessen Ende auch — auf Basis wenig rationaler Überlegungen, auf eine Wiederbelebung der Wirtschaft durch „neue“ Technologien (ich sag nur: „CNC“).

Kaum mehr rückgängig zu machen

Ich bin jedenfalls sehr gespannt, wie sich die Geschicke von Koryolink in Zukunft entwickeln werden. Es ist offensichtlich, dass der Chef von Orascom Telecom Naguib Sawiris einen guten Draht nach Pjöngjang hat, immerhin hat ihn Kim Jong Il empfangen (was auch andeutet, wie wichtig man die neuen Telekommunikationsmittel in Pjöngjang schätzt). Dabei dürfte man nicht nur über Geschäftschancen, sondern auch über etwaige Sicherheitsbedenken des Regimes gesprochen haben. Offenbar ist es Sawiris dabei gelungen, diese auszuräumen. Wie genau, das bleibt sein Geheimnis, aber da Koryolink wohl der einzige flächendeckende Massenkommunikationsanbieter bleibt, dürfte man auf jeden Fall über einen “Panic-button” verfügen, mit dem man das Netz ruckzuck ausschalten kann. Aber es hat sich ja im Frühling unter anderem in Sawiris Heimatland Ägypten gezeigt, dass es dann oft schon zu spät für die Potentaten sein kann. Ich sehe jedenfalls in den Geschäften von Koryolink einen winzigen, aber vermutlich irreversiblen Schritt in Richtung Liberalisierung der nordkoreanischen Gesellschaft.

Werbung

Hier noch ein Werbefilmchen für Koryolink. Leider nur in Koreanisch verfügbar, aber das Meiste was gesagt wird, kann man sich auch dazudenken und die Bilder sind hier das interessante.

Und hier noch eins, das mich einerseits aufgrund der actionreichen und reißerischen Anfangssequenz überzeugt hat, aber daneben auch interessant ist weil u.a. Naguib Sawiris bei einem Besuch in Pjöngjang zu sehen ist. Scheinbar eröffnet er einen Koryolink Shop oder sowas.

About these ads

3 Antworten

  1. Ich glaube eigentlich nicht, dass ein DPRK-Handynetz eine besondere Gefahr für das Regime darstellt. Im Gegensatz zu einem (wahrscheinlich eher weniger modernen) Festnetz kann man die Handy Daten direkt über Kims Schreibtisch leiten.

    Sind eigentlich alle gezeigten Handys in den Videos von Sony-Ericsson? (Zumindest sind alle die ich identifizieren konnte von denen.)

    • Gut zu überwachen schon, aber dafür muss das Regime irgendwann ganzschön viele Leute einstellen. Ob das funktionieren wird?
      Ich dachte ich hätte irgendwo auch mal Bilder gesehen, die eher nach Nokia aussehen. Hier sieht man wohl eines der Standardmodelle, die aus China importiert werden..

  2. [...] solid analysis and copious links, I recommend the blog Nordkorea-info (today’s entry is on cellular and internet technology in the DPRK), a blog which recently carried a very interesting entry about a German football delegation to [...]

Meinungen, Anregungen, Kritik? Alles gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 64 Followern an