• Partnerblog

    Deutschlands Agenda, das Debattenforum für deutsche Außenpolitik, in dem die Arbeit von Bundesregierung und Bundestag sowie aktuelle außen- und sicherheitspolitische Themen diskutiert werden.

    Wer am Diskurs v.a. bezüglich deutscher Außen- und Sicherheitspolitik interessiert ist, findet hier prominente Meinungen und Positionen aus Politik und Wissenschaft und kann darüber in angenehm sachlicher Umgebung diskutieren

    Das Blog wird betrieben von

  • Vielen Dank für

    • 319,673 Seitenaufrufe
  • Wo diskutiert wird (Letzte Kommentare)

  • Am Besten bewertet

  • RSS SINO-NK – Borderlands, Relations, History : 中朝关系报告

  • RSS North Korea: Witness to Transformation

    • Slave to the Blog: Tourism and Academic Exchange Edition 23. April 2014
      For any other country, an analysis of tourism and academic exchanges would hardly seem newsworthy. This blog has covered these activities in some detail because getting into and out of the country is not altogether straightforward. A relatively limited number of tour companies operate and there is the perennial question of whether tourism is or […]
    • “Only Weirdos Take Interest in Legislative Session” 22. April 2014
      North Korea has recently held a series of high-level political meetings: an “enlarged” meeting of the Central Military Commission (CMC, March 17), a Politburo meeting (April 8), which in turn preceded the first session of the 13th Supreme People’s Assembly (April 9) following SPA elections a month before. Drawing on informants inside the country, DailyNK […] […]
    • The Commission of Inquiry: The Arria Meeting 21. April 2014
      In an earlier post, we covered the complexities of the UN Security Council role in following up on the Commission of Inquiry report. The vetoes of China and Russia foreclose referral to the International Criminal Court or additional sanctions, as the report argues its findings warrant. Chinese and Russian views also constitute a hurdle to […]
    • A Recap of This Week’s Events 19. April 2014
      For those of you not able to make the two excellent events on North Korea at Brookings earlier this week, we offer a recap and links here. First, C-SPAN has provided video coverage of Monday’s Human Rights in North Korea: An Address by Michael Kirby, in which Justice Kirby presents the findings and recommendations of the Commission of Inquiry on […]
  • RSS Cankor: Human Factor

    • Ecumenical Accompaniment for Building Justice and Peace in Korea by Erich Weingartner 3. Dezember 2013
      [This article was written for a discussion on "The Korean Peninsula: Towards an Ecumenical Accompaniment for Building Justice and Peace" at the 10th General Assembly of the World Council of Churches, which took place in Busan, Republic of Korea, from 30 October to 8 November 2013.] The Korean War claimed millions of lives between 1950 […]
    • The Final Chapter 28. August 2013
      [In order to bring up-to-date our website readers who are not CanKor Report subscribers, we are posting the introductions of the last three issues for your information. Here follows the introduction to the last CanKor Report #350, dated 27 July 2013, the 60th Anniversary of the Armistice Agreement.  --CanKor] Dear Friends, Exactly 13 years after the first Ca […]
    • The Countdown is On 27. August 2013
      [In order to bring up-to-date our website readers who are not CanKor Report subscribers, we are posting the introductions of the last three issues for your information. Here follows the introduction to CanKor Report #349, the penultimate issue.  --CanKor] Following the announcement that CanKor is coming to an end, we received numerous heartfelt expressions o […]
    • The End (of CanKor) is at Hand 26. August 2013
      [In order to bring up-to-date our website readers who are not CanKor Report subscribers, we are posting the introductions of the last three issues for your information. Here follows the introduction to CanKor Report #348.  --CanKor] All good things must come to an end. But it seems that bad things tend to stick around a lot […]
  • RSS North Korea Tech

    • YouTube terminates most popular North Korean channel 24. April 2014
      The most popular North Korea-related YouTube channel was deleted by the video website on Wednesday for copyright infringement. The Stimme Koreas channel had amassed around 15 million views for the hundreds of videos it hosted, ranking it above second-placed North Korea Today. It had attracted more than 12,000 subscribers but today all those subscribers saw w […]
    • Chinese retailer denies involvement with drones found in South Korea 22. April 2014
      A Beijing-based drone retailer has denied having anything to do with two drones that were recently discovered in South Korea near the country’s border with the north. The company, China TranComm Technologies, sells the Sky-09P drone, which in images appears very similar to the drones that crashed in South Korea. The similarity between the drones found… Sourc […]
    • More on the Chinese Sky-09 drone 21. April 2014
      More photos have emerged of the Chinese Sky-09P drone that appears similar to at least one of the drones that was discovered crashed in South Korea. The new photos provide a clearer view of the underside of the drone and the slingshot launching system. The photos are published on the website of China Trancomm Technologies (北京中交通信科技有限公司), a… Source: North Kor […]
    • North Korea’s drones: Made in China? 19. April 2014
      A drone recovered by South Korea that the country suspects was on a spying mission from the north bears a close resemblance to one produced by a Chinese aerospace company. The drone was one of several discovered in the last month close to the inter-Korean border. The stubby craft was painted sky blue with a few… Source: North Korea Tech No related posts. […]

Kim Jong Ils Tod: Was auf den ersten Blick auffällt.

Zwar sind die Meldungen über den Tod Kim Jong Ils noch sehr frisch, allerdings bietet der Ablauf der bisherigen Ereignisse und die Art der Meldungen über seinen Tod schon einige interessante Aspekte, auf die ich kurz hinweisen möchte:

  • Das Regime hat nicht viel Zeit verloren, den Tod Kim Jong Ils zu melden. Als er im Jahr 2008 schwer erkrankt war (wahrscheinlich nach einem Schlaganfall) schwiegen die nordkoreanischen Staatsmedien seine Regierungsunfähigkeit über Monate hinweg tot und verbreiteten sogar falsche Meldungen, um ihn als Gesund darzustellen. Die schnelle Reaktion des Regimes deutet darauf hin, dass die Pläne für seinen Tod bereits in der Schublade lagen und jetzt vorbereitete Mechanismen greifen. Einerseits kann man in der relativ schnellen Meldung ein gewisses Selbstbewusstsein hinsichtlich der Nachfolge sehen. Andererseits aber auch das Gegenteil, nämlich dass Gerüchte durchs Land schwappen und zu einem Kontrollverlust des Regimes führen könnten. Objektiv gesehen blieb den Führern wohl nichts anderes übrig, als schnell mit der Meldung an die Öffentlichkeit zu gehen.
  • Darauf, dass momentan in Pjöngjang geplante Krisenmechanismen greifen, deutet auch die Liste des Begräbniskomitees hin. Kim Jong Un steht ganz vorne, was ihn als momentan nominell mächtigsten Mann im Staat qualifiziert. Der Rest der Liste orientiert sich an der Reihenfolge der Namensnennungen, die sich auch aus den Listen anderer Anlässe in jüngerer Zeit destillieren lässt. Die Struktur des Regimes bleibt also vorerst unverändert, denn aus diesen Namenslisten lässt sich bis zu einem gewissen Grad die Macht der jeweiligen Akteure ablesen (wer in der ersten Reihe steht ist mächtig). Ausnahmen bilden hier zumindest Kim Jong Uns Onkel Jang Song-thaek und seine Tante (Kim Jong Ils Schwester) Kim Kyong-hui, denen alle Analysten mehr Macht zuschreiben, als ihre Einordnung irgendwo im vorderen Drittel der Liste vermuten ließe.
  • Auch die sofortige Nennung Kim Jong Uns als Nachfolger lässt vermuten, dass hier ein vorbereitetes Programm abläuft.
  • Anders als bei seinem Vater und Großvater, wird der Name Kim Jong Uns bei KCNA noch nicht in größerer Schrift abgedruckt. Daraus ließe sich deuten, dass ihm noch nicht der gleiche Status zugeschrieben wird, wie seinen Ahnen. Das wäre zwar auch überraschend und plötzlich, jedoch ist er ja laut Staatsmedien jetzt der offizielle Führer und das könnte sich ja auch symbolisch niederschlagen. Jedoch muss er natürlich auch seinem Vater Respekt zollen und es könnte sein, dass hiermit noch etwas gewartet wird.
  • In den Meldungen über Kim Jong Ils Tod wird nicht nur von physischer, sondern auch von mentaler “Überlastung” (“great mental and physical strain”) gesprochen. Dass sich der große Führer physisch aufgeopfert hat, ist fast nicht abzustreiten (allerdings die Behauptung der Staatsmedien, dass es ihm dabei vorrangig um sein Volk gegangen sei), aber das seine Mentale Fitness ins Spiel gebracht wird, überrascht mich doch ein bisschen. Ich muss gestehen, dass ich die Todesmeldung seines Vaters Kim Il Sung nicht kenne und daher nicht weiß, ob das eine gebräuchliche Floskel ist, aber vom Gefühl her hätte ich gedacht, dass es ein Tabu sein müsste, die Mentale Gesundheit Kims überhaupt zu erwähnen.
  • Kim Jong Ils Tod kam zwar generell nicht extrem überraschend, denn seine Gesundheit war nach seiner Krankheit 2008 sichtbar angekratzt, jedoch kommt er zu diesem Zeitpunkt doch plötzlich, denn einerseits zeigten die Bilder von ihm, die in der letzten Zeit veröffentlicht wurden, einen eher gesünder wirkenden Mann, dessen Zustand sich zu stabilisieren schien. Andererseits hatte er noch am vergangenen Donnerstag im Rahmen seiner Vor-Ort-Besichtigungen zwei Einrichtungen besucht. Allerdings kommen Herzinfarkte ja meist sehr plötzlich.
  • Eine kleine Überraschung ist es auch, dass Japan umgehend kondoliert hat, denn die Beziehungen beider Länder sind ja nicht eben freundschaftlich. Allerdings ist es wohl allen Parteien jetzt daran gelegen, die Lage möglichst ruhig und stabil zu halten, das Land von außen nicht unter Druck zu setzen und Missverständnisse unter allen Umständen zu vermeiden. Selbst den verfeindeten Staaten Südkorea, den USA und Japan kann nichts daran gelegen sein, dass sich das Regime plötzlich destabilisiert, was unabschätzbare Folgen nach sich ziehen könnte.
  • Ein kleiner interessanter Aspekt ist, dass Korea Realtime vor einigen Tagen berichtet hat, dass die bekannteste und populärste Sprecherin des nordkoreanischen Staatsfernsehens seit Monaten von der Bühne verschwunden sei und nicht wie sonst üblich sehr regelmäßig Nachrichten verlesen habe. Ratet mal, wer die Meldung von Kim Jong Ils Tod bei KCTV verlesen hat (wenn ich mich nicht total versehen habe. Das Bild ist ganz unten)… Vielleicht ist sie ja aus einem ausgedehnten Urlaub oder dem Ruhestand zurückgeholt worden, weil sie das Gesicht der Nachrichten ist.

Momentan ist noch nicht abzusehen, wie gut das Regime mit dem plötzlichen Tod Kim Jong Ils umgehen wird und was Hintergründe und Auswirkungen sind und sein werden, jedoch wird deutlich, dass umfangreiche Vorbereitungen getroffen wurden und in der ersten Zeit vermutlich ein vorgezeichnetes Skript ablaufen wird. Aber wie gesagt, Pläne sind eine Sache, ihr Erfolg eine andere. Ich werde mich daher gleich in einem kleinen Artikel mit wichtigen Aspekten und Faktoren der aktuellen Situation befassen, die Einfluss auf die Stabilität und damit die Zukunft des Regimes und damit der ganzen Region haben werden. Habs gemacht: Hier gehts zu dem entsprechenden Beitrag (ist ein bisschen lang geworden, aber ist ja auch ein wichtiges Thema).

About these ads

Meinungen, Anregungen, Kritik? Alles gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 64 Followern an