Neue Zahlen zu Nordkoreas Wirtschaft: BIP und Handel mit China wachsen…vielleicht

Gestern ist mir ein kleiner Artikel ins Auge gesprungen, in dem es mal wieder Zahlen zur wirtschaftlichen Entwicklung Nordkorea gab. Solche Artikel lese ich immer besonders gerne, weil ich nach wie vor der Meinung bin, dass man schlicht keine vernünftigen Zahlen zu Nordkoreas Wirtschaft finden kann (und bisher noch nach dem Gegenbeweis suche, denn ich wäre froh, wenn ich ihn fände), weil die Informationsbasis für solche Zahlen annähernd Null ist. Gleichzeitig bin ich aber immer begierig neue Zahlen zu lesen, nur um ein Gefühl für jüngste Entwicklungen zu bekommen (diejenigen die die Zahlen herausgeben werden ja nicht würfeln, sondern schon auf Basis irgendwelcher wissenschaftlicher Methoden agieren, daher glaube ich schon, dass solche Zahlen ganz hilfreich sind, um Tendenzen zu erkennen (so nach dem Motto: “Besser; Schlechter; ungefähr gleich)).

BIP wächst um 4,7 Prozent

Für das Jahr 2011 kommt das Hyundai Research Institute zu dem Ergebnis, dass Nordkoreas Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 4,7 Prozent gestiegen sei und dass Nordkoreas pro Kopf BIP nun bei 720 US-Dollar läge. Als Ursache sieht das Institut den gesteigerten landwirtschaftlichen Ausstoß des Landes und dass

Pyongyang also stepped up its efforts to meet its goal of building a strong and prosperous nation in 2012.

[Pjöngjang ebenfalls seine Bemühungen steigerte, das Ziel des Aufbaus einer starken und florierenden Nation im Jahr 2012 zu erreichen.]

Letztere Aussage finde ich ziemlich dämlich, denn sie enthält keinerlei Fakten, sondern nur einen Allgemeinplatz. Wenn ich einen Bericht sehe, dessen Ergebnis die Zahl 4,7% ist, dann erwarte ich eher Aussagen wie: “Die Kohleproduktion stieg um 127.500 Tonnen (12,7%) während der Abbau von Gold stagnierte.” Wenn es solche Aussagen nicht gibt, dann frage ich mich, wo die 4,7 Prozent herkommen.

Handel mit China wächst weiter rasant

Interessant fand ich hingegen die neuesten Zahlen über den Handel zwischen Nordkorea und China. Den setzt das Institut für 2011 mit 5,63 Milliarden US-Dollar an, was einem erneuten Wachstum um über 60% gegenüber 2010 bedeuten würde, als der Handel zwischen China und Nordkorea bei 3,47 Milliarden US-Dollar lag und ebenfalls um über 50% zum Vorjahr gewachsen war. Grundsätzlich halte ich die Zahlen des Hyundai Research Institute daher für durchaus vorstellbar, allerdings frage ich mich, wo sie herkommen (und das so früh im Jahr).

Das große “Aber”

Naja, eigentlich schreibe ich das, was ich immer in solchen Fällen schreibe: Man kann mit Zahlen über Nordkorea nicht vorsichtig genug umgehen. Sie sind zwar nicht wertlos, aber sie haben bei weitem nicht den gleichen Wert, wie Zahlen zum BIP entwickelter Staaten. Man sollte also nicht zuviel darauf rumreiten.

Abschließend noch eine weitere Zahl, die das eindrücklich belegt: Wenn ich argumentieren  will, dass es der nordkoreanischen Wirtschaft so richtig schlecht  geht, dann nehme ich einfach die 720 Dollar pro-Kopf BIP, die das Hyundai Research Institute herausgefunden hat. Wenn ich aber beweisen will, dass es dem Land doch garnicht so schlecht geht, dann nehme ich lieber die Zahl, die im World Factbook des CIA (unter “Economy”) zu lesen ist. Da wird nämlich das pro-Kopf BIP mit 1.800 US-Dollar angegeben (Kaufkraftbereinigt). Naja, soviel zu den Zahlen…

About these ads

Eine Antwort

  1. Ich stimme Ihnen völlig zu. Die Zahlen sollen immer mit Argumenten unterstützt werden. Dem Research Institut kann man natürlich glauben, aber wenn es zu den Ergebnissen ein bisschen Erklärung kommt, sehen die Zahlen erstens glaubwürdiger aus und zweitens liefern sie mehr nützliche Informationen für die Leser, die sich dafür wirklich interessieren.

Meinungen, Anregungen, Kritik? Alles gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 64 Followern an