• Partnerblog

    Deutschlands Agenda, das Debattenforum für deutsche Außenpolitik, in dem die Arbeit von Bundesregierung und Bundestag sowie aktuelle außen- und sicherheitspolitische Themen diskutiert werden.

    Wer am Diskurs v.a. bezüglich deutscher Außen- und Sicherheitspolitik interessiert ist, findet hier prominente Meinungen und Positionen aus Politik und Wissenschaft und kann darüber in angenehm sachlicher Umgebung diskutieren

    Das Blog wird betrieben von

  • Vielen Dank für

    • 333,678 Seitenaufrufe
  • Wo diskutiert wird (Letzte Kommentare)

  • Am Besten bewertet

  • RSS SINO-NK – Borderlands, Relations, History : 中朝关系报告

    • Yongusil 42: OCIS, North Korea, Institutional Socialization, and the UNFCC 19. Juli 2014
      A panel from the recent Oceanic Conference on International Studies at the University of Melbourne addressed the thematic and theoretical crossroads at which the United Nations Framework Convention on Climate Change (UNFCCC) process, North Korean socialization within its institutional framework, and a consideration of climate change from a "Relative Gai […]
    • A Pragmatic Approach to Collapsing the Regime: A Critique 15. Juli 2014
      In a June 16 op-ed in the New York Times, Sue Mi Terry promoted expediting the end of the North Korean regime. The piece energized analyst Michael Bassett to respond.
    • Xi in Seoul and History Textbook Wars: #Shigak no. 08 7. Juli 2014
      The latest issue of Shigak follows several significant developments in South Korea’s foreign and domestic affairs, including Xi's visit to Seoul and the Abe administration's reivew of the 1993 "Kono Statement." Other pertinent issues, including textbook wars and domestic political battles, are covered in this issue.
    • Pain in Pyongyang: Ma+20 in Beijing vs Xi+200 in Seoul 27. Juni 2014
      Revelations of Ma Won-chun visiting Beijing came two weeks after it took place. What are we to make of the fact that the news finally emerged on the same day as Xi Jinping's visit to South Korea was officially confirmed? This article has been amended.
  • RSS North Korea: Witness to Transformation

    • Voting with Their Feet 22. Juli 2014
      “Our country is well-organized. There are no riots, no strikes, no differences in opinion.” Kim Mun-sung, then Deputy Chair of the Committee for External Economic Cooperation. One of the odder inquiries I sometimes receive from journalists concerns public opinion in North Korea. As far as I know there are no published public opinion surveys (though […]
    • Russia Update 21. Juli 2014
      As the international community grapples with the eastern Ukraine, we return to a theme we have followed more closely since the Park-Putin summit of last fall: the “Russian pivot” to Asia. The most significant economic development in this vein was undoubtedly the Gazprom deal with China. But we have also noted a succession of initiatives […]
    • Refugee Testimony: “I am a North Korean Millennial” 18. Juli 2014
      Direct refugee testimony remains one of the most important sources of information on North Korea; in the past we have provided links to a number of presentations including TED Talks from Hyeonseo Lee and Joseph Kim. We now have a new entry from Yeonmi Park. Born in Hyesan in 1993, Park has seen both sides […]
    • South Korean Aid: Trying Again 17. Juli 2014
      This blog has followed the twists and turns of Park Geun Hye’s Trustpolitik, most recently in the reformulation in her Dresden speech. An ongoing issue is how aid will be used to smooth any North-South political process. Most of the Dresden promises were prospective, offering large-scale aid commitments were North Korea to change course. However, […]
  • RSS Cankor: Human Factor

    • Ecumenical Accompaniment for Building Justice and Peace in Korea by Erich Weingartner 3. Dezember 2013
      [This article was written for a discussion on "The Korean Peninsula: Towards an Ecumenical Accompaniment for Building Justice and Peace" at the 10th General Assembly of the World Council of Churches, which took place in Busan, Republic of Korea, from 30 October to 8 November 2013.] The Korean War claimed millions of lives between 1950 […]
    • The Final Chapter 28. August 2013
      [In order to bring up-to-date our website readers who are not CanKor Report subscribers, we are posting the introductions of the last three issues for your information. Here follows the introduction to the last CanKor Report #350, dated 27 July 2013, the 60th Anniversary of the Armistice Agreement.  --CanKor] Dear Friends, Exactly 13 years after the first Ca […]
    • The Countdown is On 27. August 2013
      [In order to bring up-to-date our website readers who are not CanKor Report subscribers, we are posting the introductions of the last three issues for your information. Here follows the introduction to CanKor Report #349, the penultimate issue.  --CanKor] Following the announcement that CanKor is coming to an end, we received numerous heartfelt expressions o […]
    • The End (of CanKor) is at Hand 26. August 2013
      [In order to bring up-to-date our website readers who are not CanKor Report subscribers, we are posting the introductions of the last three issues for your information. Here follows the introduction to CanKor Report #348.  --CanKor] All good things must come to an end. But it seems that bad things tend to stick around a lot […]
  • RSS North Korea Tech

    • Pyongyang’s cooking website finally appears 18. Juli 2014
      A North Korean cooking website has appeared on the Internet more than two years after it was first reported to have launched. The website of the Korean Association of Cooks offers hundreds of recipes in addition to an introduction to restaurants in North Korea and details of the cooking association. State media first reported on its… Source: North Korea Tech […]
    • Hackathon aims to harness Silicon Valley smarts on North Korea 17. Juli 2014
      A “hackathon” planned for August aims to harness the technical prowess of Silicon Valley in coming up with new ways to get information safely into North Korea. “Hack North Korea” will take place in San Francisco and has been organized by The Human Rights Foundation, a New York-based group that earlier this year helped sent USB thumb… Source: North Korea Tech […]
    • US, others complain to ICAO over North Korean missile launches 16. Juli 2014
      The United States and several other nations have written to the International Civil Aviation Organization (ICAO) over North Korea’s failure to notify it of missile launches. Over the past couple of weeks, short and medium-range missile have been fired by North Korea into the sea to the east of the country on a handful of occasions. Each launch took place wit […]
    • Impact studies to begin on additional US interceptor sites 15. Juli 2014
      A U.S. interceptor missile system designed to deter and defend against missiles from North Korea and other nations will take a step forward this week when the U.S. Missile Defense Agency kicks off work on environmental impact statements on four proposed sites. On Wednesday, the MDA is expected to publish a notice informing residents in nearby neighborhoods o […]

Investor gefunden: Chinesische Reiseanbieter nehmen Touren ins Ressort am Kumgangsan auf

Lange nichts mehr gehört vom Tourismus-Resort im Kumgang-Gebirge. Ihr erinnert euch vielleicht: Das Ressort wurde von dem südkoreanischen Unternehmen Hyundai-Asan (einer Tochter des Hyundai-Konzerns, der hier vor allem durch seine Autos bekannt ist) als einer der tragenden Pfeiler der Sonnenscheinpolitik des südkoreanischen Präsidenten Kim Dae-jungs aufgebaut. Bis 2008 besuchten über 2 Millionen Südkoreaner die Anlage. Doch dann wurde eine südkoreanische Touristin unter nicht ganz geklärten Umständen von einem nordkoreanischen Soldaten erschossen und die Touren wurden abgebrochen.

Nordkoreas lange Suche nach Investoren am Kumgangsan

Seitdem diente das Ressort lange Zeit als Spielball der politischen Beziehungen zwischen Pjöngjang und Seoul und da seitdem die Beziehungen zwischen beiden Staaten nicht gerade gut waren, endete die Geschichte (wie es bisher aussieht) auch nicht gerade gut für die südkoreanische Seite. Nordkorea verkündete, dass es die südkoreanischen Besitzer enteignen würde und sah sich seitdem nach anderen Investoren für die Anlage um. Das gelang bisher eher schlecht als recht. Eine Vereinbarung mit einem Unternehmen im Besitz eines Amerikaners koreanischer Abstammung wird in der Realität  wohl kaum umsetzbar sein, denn dazu müssten die US-Behörden zustimmen, was wohl bis auf Weiteres nicht passieren wird. Außerdem gab es im September letzten Jahres noch eine kurze Episode, bei der ein nordkoreanisches “Kreuzfahrtschiff” (umgebautes Containerschiff. Hier gibts eine Broschüre vom Schiff mit vielen Bildern, das dort als “Large-Size Cargo-Passenger Ship” charakterisiert wird (ich weiß allerdings nicht von wann die ist. Könnte also sein, dass das noch aus den Zeiten herrührt, als die Mangyongbong 92 noch als Fähre zwischen Nordkorea und Japan diente)) internationale Touristen, aber vor allem Journalisten von Rason aus zu der Anlage im Kumgang-Gebirge brachte.

Was lange währt…: Chinesen richten Touren aus

Nun scheinen die Bemühungen Pjöngjangs aber weitere Früchte zu tragen. Chinesischen Medienberichten zufolge, werde die Anlage im Kumgang-Gebirge bald für chinesische Touristen geöffnet. Die erste Tour, die auch wieder per Schiff von Rason aus starten soll, sei für den 14. April geplant (für diese Zeit plant man ja viel in Nordkorea. Vielleicht können die Chinesen ja dann der Rakete beim fliegen zuschauen). Auch in dem Ressort würden Vorbereitungen getroffen. So soll dort am 15. April ein Duty-free-Shop eröffnen. Die Touristen bräuchten für den Besuch in der Anlage kein Visum. Auf chinesischer Seite würden vier Reiseveranstalter in der Provinz Jilin die Touren exklusiv vertreiben. Dem Bericht zufolge geht die Aufnahme der Touren auf eine Vereinbarung der nordkoreanischen und der chinesischen Regierung aus dem Jahr 2010 zurück. Damals habe man sich geeinigt, das Gebiet für chinesische Touristen zu öffnen.

Spiegel der südkoreanisch-chinesischen Beziehungen

Das erinnert mich an einen Bericht aus diesem Jahr, nach dem China auf Intervention Südkoreas hin den Verkauf von Touren in das Ressort untersagt habe. Das scheint sich dann wohl jetzt geändert zu haben, nachdem diese Vereinbarung fast zwei Jahre geruht hatte. Vielleicht ist dies auch eine kleine Reaktion Chinas auf den Druck, den Seoul hinsichtlich der Flüchtlingsfrage auf es ausüben möchte. Möglicherweise sieht man zurzeit weniger Veranlassung, auf die Bedürfnisse Seouls Rücksicht zu nehmen.

Der “große Unterschied”…

Ganz witzig fand ich in dem Medienbericht zu den neuen Touren noch ein Zitat eines chinesischen Tourismusverantwortlichen. Er sagte:

The big difference between Mount Kumgang and other scenic spots is that…

[Der große Unterschied zwischen dem Kumgangsan und anderen landschaftlich reizvollen Orten ist, dass...]

und? Was würdet ihr jetzt erwarten? Also ich dachte jedenfalls da käme was vonwegen “unglaubliche Schönheit” oder “einzigartige Flora”, “größter Wasserfall”, was weiß ich? Aber:

…tourists are not allowed to take mobile phones and professional camera equipment.

[...es Touristen nicht gestattet ist, Handys und professionelle Kameras mitzunehmen.]

Hm, das fände ich aber irgendwie blöd als Tourist, wenn man nicht telefonieren und fotografieren darf. Keine Ahnung, was es damit wohl auf sich hat. Eine gute Werbung ist es jedenfalls nicht.

About these ads

Meinungen, Anregungen, Kritik? Alles gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 64 Followern an