• Partnerblog

    Deutschlands Agenda, das Debattenforum für deutsche Außenpolitik, in dem die Arbeit von Bundesregierung und Bundestag sowie aktuelle außen- und sicherheitspolitische Themen diskutiert werden.

    Wer am Diskurs v.a. bezüglich deutscher Außen- und Sicherheitspolitik interessiert ist, findet hier prominente Meinungen und Positionen aus Politik und Wissenschaft und kann darüber in angenehm sachlicher Umgebung diskutieren

    Das Blog wird betrieben von

  • Vielen Dank für

    • 334,511 Seitenaufrufe
  • Wo diskutiert wird (Letzte Kommentare)

  • Am Besten bewertet

  • RSS SINO-NK – Borderlands, Relations, History : 中朝关系报告

    • Chosun Ilbo Surveys 100 North Koreans 28. Juli 2014
      The results of a recent survey conducted by Chosun Ilbo of visa-holding North Koreans in the Sino-North Korean borderlands offer a rare, if imperfect, glimpse of domestic public opinion in the DPRK. Christopher Green analyzes the findings.
    • Divided Political Parties and National Identity: #Shigak no. 09 24. Juli 2014
      Ongoing battles over historical narratives, an upcoming "mini-general election," and efforts to deal with and adjust to an increasingly multicultural population were some of the major issues covered in the Korean and foreign media over the last few weeks. These pressing issues and more are covered in the latest issue of Shigak.
    • Politics and Pollack: It Takes a Nation of Fishes 24. Juli 2014
      Bringing his Politics and Pollack series to a close, Robert Winstanley-Chesters explores the most recent pelagic developments in North Korea, focusing on the January 8 Fishing Station and the problematic notion of "charismatic time."
    • Yongusil 42: OCIS, North Korea, Institutional Socialization, and the UNFCC 19. Juli 2014
      A panel from the recent Oceanic Conference on International Studies at the University of Melbourne addressed the thematic and theoretical crossroads at which the United Nations Framework Convention on Climate Change (UNFCCC) process, North Korean socialization within its institutional framework, and a consideration of climate change from a "Relative Gai […]
  • RSS North Korea: Witness to Transformation

    • Japan-South Korea: How Bad Can it Get? (Part II) 29. Juli 2014
      Yesterday, we provided an overview of a new survey on Japan-South Korea relations from the East Asia Institute (Seoul) and Genron NPO, focusing on the depressing importance of history issues. Today, we consider the geostrategic consequences. Chart 10 shows that publics in both countries recognize the importance of the bilateral relationship, although the sha […]
    • Japan-South Korea: How Bad Can it Get ? (Part I) 28. Juli 2014
      Most analysts of East Asia have been surprised about how far the Japan-South Korea relationship could deteriorate. Yes, the Abe administration has had a tin ear for history issues. But would those indiscretions really override the many strategic and economic interests the two countries share? The short answer is “yes,” which a must-read new survey […]
    • Censoring Hollywood 25. Juli 2014
      The Dear Leader’s dignity is under attack from all sides. What is to be done? First it was the imperialist Hollywood machine with “The Interview”, the latest Seth Rogan/James Franco bro-mance that depicts an assassination plot against Kim Jong Un. In response, the North Korean state lodged official protests to both the UN and the […]
    • Tracking the Mu Du Bong: Is North Korea at it Again? 24. Juli 2014
      There are a number of publically-available maritime vessel tracking technologies used for commercial purposes; they also have applications for maritime safety, international security, and surveillance. (A great example of these services is NK News’ Live North Korea Ship Tracking platform.) Last year’s seizure of the Chong Chon Gang and its contraband cargo w […]
  • RSS Cankor: Human Factor

    • Ecumenical Accompaniment for Building Justice and Peace in Korea by Erich Weingartner 3. Dezember 2013
      [This article was written for a discussion on "The Korean Peninsula: Towards an Ecumenical Accompaniment for Building Justice and Peace" at the 10th General Assembly of the World Council of Churches, which took place in Busan, Republic of Korea, from 30 October to 8 November 2013.] The Korean War claimed millions of lives between 1950 […]
    • The Final Chapter 28. August 2013
      [In order to bring up-to-date our website readers who are not CanKor Report subscribers, we are posting the introductions of the last three issues for your information. Here follows the introduction to the last CanKor Report #350, dated 27 July 2013, the 60th Anniversary of the Armistice Agreement.  --CanKor] Dear Friends, Exactly 13 years after the first Ca […]
    • The Countdown is On 27. August 2013
      [In order to bring up-to-date our website readers who are not CanKor Report subscribers, we are posting the introductions of the last three issues for your information. Here follows the introduction to CanKor Report #349, the penultimate issue.  --CanKor] Following the announcement that CanKor is coming to an end, we received numerous heartfelt expressions o […]
    • The End (of CanKor) is at Hand 26. August 2013
      [In order to bring up-to-date our website readers who are not CanKor Report subscribers, we are posting the introductions of the last three issues for your information. Here follows the introduction to CanKor Report #348.  --CanKor] All good things must come to an end. But it seems that bad things tend to stick around a lot […]
  • RSS North Korea Tech

    • US missile shield to cost $5.8 billion over next five years 25. Juli 2014
      The planned expansion of the U.S. missile defense shield to guard against potential threats from North Korea and other nations will cost $5.8 billion over the coming years, according to an estimate released this week. The estimate was made by the Congressional Budget Office (CBO) in response to a question from Jeff Sessions, a Republican senator for… Source: […]
    • What’s going on with North Korean airspace? 25. Juli 2014
      The shooting down of MH17 over Ukraine has raised awareness of a series of restrictions the U.S. Federal Aviation Administration has placed on aircraft operating around the world, including over North Korea. North Korean airspace extends well beyond the land borders of the country to include a large portion of the Sea of Japan (East Sea) and,… Source: North […]
    • South Korea’s new propaganda radio station faces static 23. Juli 2014
      South Korea’s latest attempt to sway the minds of the North Korean people looks like a dud before it’s even begun. This month, the South Korean military begins regular programming on a new shortwave radio station aimed at the DPRK, but the selection of frequency, low transmitter power and aggressive jamming means few if anyone in the… Source: North Korea Tec […]
    • Pyongyang’s cooking website finally appears 18. Juli 2014
      A North Korean cooking website has appeared on the Internet more than two years after it was first reported to have launched. The website of the Korean Association of Cooks offers hundreds of recipes in addition to an introduction to restaurants in North Korea and details of the cooking association. State media first reported on its… Source: North Korea Tech […]

Keine halben Sachen: Pjöngjang bringt Nachfolger für Ri Yong-ho in Stellung

Nachdem gestern das militärische und politische Schwergewicht Ri Yong-ho äußerst überraschend aus allen seinen politischen Ämtern entfernt wurde, während  bisher nicht bekannt gemacht wurde, dass er auch den Posten des Generalstabschefs verloren hat, scheint man sich in Pjöngjang daran gemacht zu haben, adäquaten Ersatz für ihn zu suchen. Noch gestern Abend wurde bekanntgegeben, dass das relativ unbeschriebene Blatt Hyon Yong-chol zum Vize-Marschall der Koreanischen Volksarmee ernannt (nicht zum neuen Armeechef, wie manche schreiben). Die Entscheidung sei gemeinsam von der Zentralen Militärkommission der Partei und dem Nationalen Verteidigungskomitee getroffen worden.

Hyon Yong-chol: Unbeschriebenes Blatt mit guten Perspektiven

Hyon, der im Rahmen der Parteikonferenz 2010, als Kim Jong Un der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, gemeinsam mit Kim in den Rang eines Vier-Sterne Generals befördert wurde, ist ansonsten bisher kaum in Erscheinung getreten. Er wurde 2010 Mitglied des Zentralkomitees der Partei und stand in der Liste des Begräbniskomitees für Kim Jong Il (diese Listen sind immer eine beliebte Methode, die Macht einer Person zu bemessen, je weiter vorn, desto mächtiger) an 77. Stelle (danke fürs Zählen C.R.!). Erstmals wurde Hyon 2009 als Delegierter der 12. Obersten Volksversammlung erwähnt. Jedoch kann man ansonsten in den nordkoreanischen Medien nichts weiter zu ihm finden. Er gehörte also auch nicht zu den Begleitern Kim Jong Uns bei seinen Truppenbesuchen und Vor-Ort-Anleitungen, was sonst oft als Gradmesser für die Karriereaussichten von Mitgliedern des Regimes gesehen wird. Das könnte aber damit zu tun haben, dass er laut North Korea Leadership Watch vermutlich das VIII. Armeekorps (keine Ahnung, ob das die richtige deutsche Bezeichnung ist) kommandiert hat. Das steht im Nordwesten des Landes u.a. an der chinesischen Grenze, ist also ein bisschen weg von Pjöngjang.

Neubesetzung formal noch nicht vollzogen

Zu bemerken bleibt allerdings, dass Ri Yong-ho bisher nicht offiziell aus seinen Armeeposten entfernt wurde und dass Hyon bisher offiziell nur einen Rang, nicht aber eine Position bekommen hat. North Korea Leadership Watch weist zurecht darauf hin, dass Personalwechsel innerhalb des Militärs mitunter erst Wochen nachdem sie stattgefunden haben auch publik werden, so war das zum Beispiel als Ri Yong-ho Generalstabschef wurde, also wäre es denkbar, dass wir erst in einige Zeit definitiv von dem Personalwechsel erfahren. Allerdings sind frühere Wechsel eigentlich immer mit wesentlich weniger Getöse abgelaufen und ich frage mich, ob es gegenüber der nordkoreanischen Öffentlichkeit (Militär und Bevölkerung) vertretbar ist, ein Vakuum, dass für alles sichtbar ist, unausgefüllt zu lassen (es ist eben etwas anderes, ob ein Soldat weiß oder nicht weiß, dass er gerade keinen obersten kommandierenden Offizier hat. Im Moment weiß er es.). Daher halte ich es nach wie vor nicht für unwahrscheinlich, dass Ri bald auch offiziell seines militärischen Amtes enthoben wird und Hyon ihm nachfolgt. Allerdings hätte ich gedacht, dass für diesen Akt die beiden Organe zuständig sind, die Hyon zum Vize-Marschall ernannt haben. Und warum hätten die das gestern nicht alles in einem Aufwasch erledigen sollen? Naja, mal abwarten.

Ähnlichkeiten zwischen Ri und Hyon: Keine Politiker

Generell habe ich gestern darauf hingewiesen, dass Ri Yong-ho seit 2009 (also als man sich für Kim Jong Un als Nachfolger entschieden hatte) relativ plötzlich in die erste Reihe des Regimes gespült worden war und dass es daher vielleicht etwas leichter gewesen sein dürfte, ihn auch wieder aus der ersten Reihe rauszunehmen, weil er nicht soviel Zeit hatte, sich Netzwerke aus Freunden und Abhängigen aufzubauen. Jetzt kommt Hyon Yong-chol ebenfalls aus dem relativen Nichts in die Spitzengruppe. Wie es scheint ist er zwar ein verdienter Militär (als Kommandant des VIII Korps) aber eben kein Politiker. Damit kommt wieder jemand nach Pjöngjang, der sich erstmal selbst etablieren und eine Basis aufbauen muss. Der daher wohl nicht so viel Zeit hat, in irgendwelchen Ränkespielen mitzumischen und der daher an der Spitze des Militärs für seine Umgebung keine große Gefahr darstellt. Gleichzeitig hat er wie Ri wohl den Vorteil, dass man ihn im Zweifel ohne allzugroße Gegenwehr loswerden könnte.

Kein Konflikt zwischen Institutionen sondern zwischen Familien?

Die große Frage hinter alldem ist natürlich nach wie vor, was wir da gestern gesehen haben. Ziemlich sicher ist, dass irgendwer über irgendwen triumphiert hat und dass es Konflikte in der Führung gibt, denen Ri zum Opfer gefallen ist. Alles Andere bleibt Spekulation. Allerdings habe ich gestern noch eine weitere interessante Richtung der Analyse von Rüdiger Frank gelesen. Er widerspricht der Überlegung, dass es einen Konflikt zwischen Militär und  Partei geben könne, da die Verbindungen so eng seien, dass eine Trennung schlicht nicht möglich sei (naja und er kennt sich gut aus). Er brachte vielmehr die Überlegung ins Spiel, dass es sich um einen Konflikt zwischen einigen der etwa 50 Familien handeln könnte, die den Machtkern des Regimes in Pjöngjang bilden.

Amtswechsel und Verteidigungsbereitschaft der Armee: Risiko oder Strategie?

Ganz abseits aller Spekulationen um Gründe, Hintergründe, Sieger und Verlierer, habe ich mir gestern noch eine eher militärstrategische Sache überlegt. Irgendwie kann es doch nicht wirklich gut für das Funktionieren einer Armee sein, wenn die Besetzung der höchsten Kommandoposten politisch getroffen wird. Wenn sich die Leute auf diesem Posten die Klinke in die Hand geben, dann ist es vermutlich schwieriger, reibungslose Abläufe in der Armee zu garantieren. Ich frage mich, was ein Soldat denkt, der ständig verteidigungsbereit gegen die Imperialisten sein soll, die im Süden stehen, wenn diese Verteidigungsbereitschaft von der Führung untergraben wird. Aber das scheint auch schon unter Kim Jong Il System gehabt zu haben. Der hat scheinbar gezielt immer wieder funktionierende Einheiten durcheinandergewürfelt und Kommandanten in andere Ecken des Landes versetzt um zu verhindern, dass Loyalitäten entstehen, die in Konkurrenz zur absoluten Loyalität gegenüber der Führung treten könnten. Vielleicht ist auch das der Gedanke hinter den aktuellen Entwicklungen.

Und Kim Jong Un?

Und was hat Kim Jong Un eigentlich während dieses doch sehr ungewöhnlichen Vorgangs gemacht? Keine Ahnung, aber am Tag davor hat er den Schmusebär gegeben, ein gutes Kontrastprogramm also. Er hat einen Kindergarten besucht und dort nach Herzenslust die Kinder geherzt und die Angestellten gelobt, dass es eine Freude war. Mit dabei war auch die mysteriöse Frau, über die alle spekuliert haben, bis es mit Ri Yong-ho ein noch besseres Spekulationsobjekt gab. Nachdem ich das Video überflogen habe, sieht es zumindest so aus, als sei sie Kim Jong Un sehr vertraut. Interessant zu beobachten ist auch, dass das nordkoreanische Protokoll bisher scheinbar keine wirklichen Vorkehrungen getroffen hat für die Begleitung des Führers durch eine Person, die nichts zu notieren hat, weil sie in einem andern Verhältnis zu ihm steht, als alle Anderen. Irgendwie war sie nämlich einen Großteil der Zeit damit beschäftigt, nicht am falschen Platz zu stehen. Sieht so aus, als würde sich der junge Kim zu einem richtigen Staatsmann entwickeln, butterweich und volksnah wenn möglich knallhart und gnadenlos wenn nötig (das würde ich jetzt mal als imagemäßigen Subtext destillieren).

About these ads

Eine Antwort

  1. Neuer Generalstabschef Hyon Yong Chol

    In der KCNA-Meldung “Servicepersons Vow to Be Faithful to Leadership of Kim Jong Un” war nämlich folgender Satz zu finden:
    “Hyon Yong Chol, chief of the General Staff of the KPA, offered the highest glory and the warmest congratulations to the respected supreme commander in reflection of the warm respect and ardent loyalty of all the servicepersons.”
    Es steht daher außer Zweifel, dass Ri Yong Ho sämliche Posten verloren hat.

Meinungen, Anregungen, Kritik? Alles gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 63 Followern an