• Partnerblog

    Deutschlands Agenda, das Debattenforum für deutsche Außenpolitik, in dem die Arbeit von Bundesregierung und Bundestag sowie aktuelle außen- und sicherheitspolitische Themen diskutiert werden.

    Wer am Diskurs v.a. bezüglich deutscher Außen- und Sicherheitspolitik interessiert ist, findet hier prominente Meinungen und Positionen aus Politik und Wissenschaft und kann darüber in angenehm sachlicher Umgebung diskutieren

    Das Blog wird betrieben von

  • Vielen Dank für

    • 334,370 Seitenaufrufe
  • Wo diskutiert wird (Letzte Kommentare)

  • Am Besten bewertet

  • RSS SINO-NK – Borderlands, Relations, History : 中朝关系报告

    • Chosun Ilbo Surveys 100 North Koreans 28. Juli 2014
      The results of a recent survey conducted by Chosun Ilbo of visa-holding North Koreans in the Sino-North Korean borderlands offer a rare, if imperfect, glimpse of domestic public opinion in the DPRK. Christopher Green analyzes the findings.
    • Divided Political Parties and National Identity: #Shigak no. 09 24. Juli 2014
      Ongoing battles over historical narratives, an upcoming "mini-general election," and efforts to deal with and adjust to an increasingly multicultural population were some of the major issues covered in the Korean and foreign media over the last few weeks. These pressing issues and more are covered in the latest issue of Shigak.
    • Politics and Pollack: It Takes a Nation of Fishes 24. Juli 2014
      Bringing his Politics and Pollack series to a close, Robert Winstanley-Chesters explores the most recent pelagic developments in North Korea, focusing on the January 8 Fishing Station and the problematic notion of "charismatic time."
    • Yongusil 42: OCIS, North Korea, Institutional Socialization, and the UNFCC 19. Juli 2014
      A panel from the recent Oceanic Conference on International Studies at the University of Melbourne addressed the thematic and theoretical crossroads at which the United Nations Framework Convention on Climate Change (UNFCCC) process, North Korean socialization within its institutional framework, and a consideration of climate change from a "Relative Gai […]
  • RSS North Korea: Witness to Transformation

    • Japan-South Korea: How Bad Can it Get ? (Part I) 28. Juli 2014
      Most analysts of East Asia have been surprised about how far the Japan-South Korea relationship could deteriorate. Yes, the Abe administration has had a tin ear for history issues. But would those indiscretions really override the many strategic and economic interests the two countries share? The short answer is “yes,” which a must-read new survey […]
    • Censoring Hollywood 25. Juli 2014
      The Dear Leader’s dignity is under attack from all sides. What is to be done? First it was the imperialist Hollywood machine with “The Interview”, the latest Seth Rogan/James Franco bro-mance that depicts an assassination plot against Kim Jong Un. In response, the North Korean state lodged official protests to both the UN and the […]
    • Tracking the Mu Du Bong: Is North Korea at it Again? 24. Juli 2014
      There are a number of publically-available maritime vessel tracking technologies used for commercial purposes; they also have applications for maritime safety, international security, and surveillance. (A great example of these services is NK News’ Live North Korea Ship Tracking platform.) Last year’s seizure of the Chong Chon Gang and its contraband cargo w […]
    • STTB: Russia, Blackwater, and Rumsfeld 23. Juli 2014
      One aspect of Russia’s pivot toward North Korea is the promotion of the Russian ruble as an alternative settlement currency to the US dollar. Virtually all North Korean trade is conducted in Chinese yuan, US dollars or barter. Most imports are denominated in yuan, while exports are primarily settled in dollars. The latter may reflect the fact […]
  • RSS Cankor: Human Factor

    • Ecumenical Accompaniment for Building Justice and Peace in Korea by Erich Weingartner 3. Dezember 2013
      [This article was written for a discussion on "The Korean Peninsula: Towards an Ecumenical Accompaniment for Building Justice and Peace" at the 10th General Assembly of the World Council of Churches, which took place in Busan, Republic of Korea, from 30 October to 8 November 2013.] The Korean War claimed millions of lives between 1950 […]
    • The Final Chapter 28. August 2013
      [In order to bring up-to-date our website readers who are not CanKor Report subscribers, we are posting the introductions of the last three issues for your information. Here follows the introduction to the last CanKor Report #350, dated 27 July 2013, the 60th Anniversary of the Armistice Agreement.  --CanKor] Dear Friends, Exactly 13 years after the first Ca […]
    • The Countdown is On 27. August 2013
      [In order to bring up-to-date our website readers who are not CanKor Report subscribers, we are posting the introductions of the last three issues for your information. Here follows the introduction to CanKor Report #349, the penultimate issue.  --CanKor] Following the announcement that CanKor is coming to an end, we received numerous heartfelt expressions o […]
    • The End (of CanKor) is at Hand 26. August 2013
      [In order to bring up-to-date our website readers who are not CanKor Report subscribers, we are posting the introductions of the last three issues for your information. Here follows the introduction to CanKor Report #348.  --CanKor] All good things must come to an end. But it seems that bad things tend to stick around a lot […]
  • RSS North Korea Tech

    • US missile shield to cost $5.8 billion over next five years 25. Juli 2014
      The planned expansion of the U.S. missile defense shield to guard against potential threats from North Korea and other nations will cost $5.8 billion over the coming years, according to an estimate released this week. The estimate was made by the Congressional Budget Office (CBO) in response to a question from Jeff Sessions, a Republican senator for… Source: […]
    • What’s going on with North Korean airspace? 25. Juli 2014
      The shooting down of MH17 over Ukraine has raised awareness of a series of restrictions the U.S. Federal Aviation Administration has placed on aircraft operating around the world, including over North Korea. North Korean airspace extends well beyond the land borders of the country to include a large portion of the Sea of Japan (East Sea) and,… Source: North […]
    • South Korea’s new propaganda radio station faces static 23. Juli 2014
      South Korea’s latest attempt to sway the minds of the North Korean people looks like a dud before it’s even begun. This month, the South Korean military begins regular programming on a new shortwave radio station aimed at the DPRK, but the selection of frequency, low transmitter power and aggressive jamming means few if anyone in the… Source: North Korea Tec […]
    • Pyongyang’s cooking website finally appears 18. Juli 2014
      A North Korean cooking website has appeared on the Internet more than two years after it was first reported to have launched. The website of the Korean Association of Cooks offers hundreds of recipes in addition to an introduction to restaurants in North Korea and details of the cooking association. State media first reported on its… Source: North Korea Tech […]

Verkehr auf der Koreanischen Halbinsel (VI): Blick in die Zukunft

Klickt auf das Bild und findet die anderen Artikel der Serie, die bisher erschienen sind.

Nikola Medimorec

Soweit haben wir in den letzten Wochen ein Bild der Verkehrssituation in Nordkorea gezeichnet und einen Vergleich mit Deutschland gemacht. Jetzt werde ich versuchen, eine möglichst realistischen Blick in die Zeit nach der Wiedervereinigung zu werfen.

1/2 + 1/2 = 1

Ein wiedervereintes Korea bedeutet zunächst einmal mehr Macht und eine größere Bevölkerung. Die Konstellation von Macht (wirtschaftlich und politisch) in Ostasien wird sich ändern. Oft wird darüber diskutiert, wie wichtig Nordkorea für China ist und ob es ein „Verlust“ für China darstellen würde. Doch klar ist, dass China ihren räumlichen Puffer zu den Amerikanern verliert, die heute noch in einer großen Anzahl in Korea stationiert sind.

Öffnung der Grenze

Was wird an der innerkoreanischen Grenze, einem 4 km breiten Landstrich, geschehen, welches über 50 Jahre komplett unberührt war und Heim für viele Tier- und Pflanzenarten darstellt? Als in Deutschland die Grenze fiel, ergriffen oft Anwohner die Initiative und rissen die Grenzmauern und Barrikaden mit Baggern ein. Das ist leider in Korea nicht so möglich, weil das Grenzgebiet stark vermint ist. Mit den grenzüberschreitenden Projekten konnte Südkorea in diesem Bereich Erfahrung sammeln, was später sehr vorteilhaft sein wird. Mir wurde gesagt, dass damals auch deutsche Minenräumvehikel zum Einsatz kamen. Das war sehr effektiv, solange es sich um flaches Gelände gehandelt hat. Bei Steigungen fielen diese oftmals um, wenn es über eine Miene ging. Korea und besonders das Grenzgebiet sind sehr gebirgig. Also kann man damit rechnen, dass für eine gewisse Zeit die Übergänge von Norden nach Süden limitiert bleiben, was zur Regulation der Migration nützlich sein kann (was ich persönlich aber nicht befürworte, Menschenrechte garantieren freie Migration innerhalb Staatsgebietes).

Wirtschaftliche Entwicklungsmöglichkeiten

Es wird angenommen, dass, wenn Nordkorea eine offene Marktwirtschaft hätte, die Wirtschaftsleistung jährlich um 10 % wachsen würde. In einem vereinten Korea, wobei die vorhandenen Finanzmittel aus dem Süden eine Art Katalysator darstellen, wären die Ausmaße des Wachstums noch größer. Man muss aber realistisch bleiben und sich bewusst sein, dass nicht das gesamte Nordkorea aufblühen wird. Der Tourismus in China und Korea würde von einer offenen Grenze profitieren. Die Entwicklung wird sich auf einen oder zwei Korridoren fokussieren. Der Hauptkorridor wird Seoul-Pjöngjang (hier auch Nampo) und Sinuiju beinhalten. Die Verlängerung würde bis nach Peking gehen. Auf diesem Korridor würde sich ein Hochgeschwindigkeitsbahnnetz lohnen und es wäre die erste Möglichkeit des KTX auf einer internationalen Linie zu operieren. Der Korridor mit sekundärer Priorität wäre von Seoul über Pjöngjang nach Wonsan an die Ostküste und den ganzen Weg hoch bis an die Grenze zu Russland. Außerdem wird es wichtig sein, was für eine Rolle Pjöngjang erhalten wird. Vom nordkoreanischen Staat wird die Einwohnerzahl konstant auf ungefähr zwei Millionen gehalten und Zuzüge sind nicht gestattet. Es könnte gut passieren, dass die Stadt geradezu explodieren wird, weil Koreaner aus dem Norden eher eine mehr vertraute Umgebung bevorzugen als die monströse Metropolregion Seoul.

Rolle des Verkehrs

In den ersten Monaten wird der innernationale Lufttransport sehr wichtig sein, um alle Regionen mit Maschinen, Produkten und Baumaterialien zu versorgen. Unvermeidlich wird der Anstieg von Unfällen und der Zahl von Toten im Straßenverkehr auftreten, weil abenteuerlustige Südkoreaner mit ihren Hyundais und Kias auf den unsicheren Straßen im Norden fahren werden. Der Güter- und Personentransport wird eine komplett neue Dimension annehmen. Südkoreas internationaler Gütertransport wird sich von einem kompletten Schiffstransport abhängiges System zu einem weit aus diversifizierterem Angebot umwandeln. Über Schienen können Güter schnell nach China und Russland transportiert werden. Außerdem wird es wichtig sein, die industriellen Kerne von Nordkorea an ein gesamtkoreanisches Infrastrukturnetz anzuschließen, damit diese im Wettbewerb bestehen bzw. überhaupt in ihn eintreten können. Genau hierbei kommt es darauf an, Korridore (wie vorgeschlagen) festzulegen, die industriellen Kerne und Stärken zu analysieren und ein effektives Maßnahmenpaket zur Ausbau der Infrastruktur zu verabschieden.

One Korea

Bei dieser Vision eines vereinten Koreas kann man die Wiedervereinigung nur unterstützen. Der Aufbau der Infrastruktur nach modernen Maßstäben wird ein Schlüsselfaktor sein. Was erwartet Korea in der Zukunft? Natürlich ist es nicht leicht vorhersehbar, aber es wird auf jeden Fall eine sehr interessante Zukunft mit vielen Chancen sein.

 

Alle dargestellten Inhalte sind nur ein Abriss meiner Abschlussarbeit „Reunification Through Transport. Lessons from the German Transport Unity Transport Projects for the Korean Peninsula“. Wer sich für die Quellen, mehr Details, weitere Ausführungen interessiert und das gesamte Bild der Verkehrswegestruktur kennenlernen möchte, kann meine Abschlussarbeit unter folgendem Link erwerben: http://www.lulu.com/shop/nikola-medimorec/reunification-through-transport-lessons-from-the-german-unity-transport-projects-for-the-korean-peninsula/ebook/product-20282587.html

 

Ja schade! Jetzt ist Nikolas Serie schon zuende. Das will ich aber auf jeden Fall nochmal kurz nutzen, um mich abschließend bei ihm zu bedanken.

Das war eine tolle Bereicherung für mein Blog und Du hast Aspekte gebracht, auf die ich bestenfalls nach langer Recherche (vermutlich aber garnicht) gekommen wäre. Dass Du dir dafür viel Zeit genommen hast, nur um sie uns zu schenken wird wohl keinem entgangen sein. Danke auch dafür. So macht Bloggen Spaß! Wenn man sich gegenseitig ergänzen und weiterhelfen kann. Und wenn die Zusammenarbeit dann noch so unkompliziert und locker läuft, wie in unserem Fall, dann kann man ja nur zufrieden sein

Naja, mir bleibt nicht mehr viel, außer meinen Lesern nochmal wärmstens Dein wirklich tolles Blog zu empfehlen, auf dem du aktuelle (human-)geographische Fragestellung mit Bezug zu Südkorea aufgreifst (Ist spannender als es klingt. Wer Geographen kennt, weiß wie vielfältig ihre Interessengebiete sind) und dir natürlich, wie sich das gehört, ein kleines Blumensträußchen zu überreichen. Leider nur rein virtuell…

Wie praktisch: Virtuelle Blumen sind wiederverwendbar….

About these ads

Eine Antwort

  1. Danke fuer die Blumen! Wenn ich einen 3D-Drucker haette, wuerde ich mir die Blumen ausdrucken und hinstellen xD
    Ich habe mich sehr ueber das Feedback gefreut und ein paar neue Kontakte dadurch geschlossen. Kooperation unter Bloggern ist wichtig, weil so etwas zum Schreiben motiviert! Ich muss mich wirklich vielmals fuer diese Gelegenheit bedanken.

Meinungen, Anregungen, Kritik? Alles gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 63 Followern an