Fundstellen zum Thema Menschenrechte


Diese Seite wird ständig (so oft wie möglich) aktualisiert. Wenn es also neue (oder solche die ich vergessen habe) relevante Links zum Thema gibt, werdet ihr sie bald hier finden können.

Das Thema „Menschenrechte und Nordkorea“ ist zwar in den Medien sehr präsent, allerdings wird bei genauerer Betrachtung klar, dass die Medienberichte auf wenig greifbarem fußen. Daher möchte ich in der Folge einige Seiten vorstellen, die teils recht ausführliche Arbeiten zu verschiedenen Aspekten dieses Themas anbieten und die gute Ausgangspunkt zur Beschäftigung mit dem Thema bieten.

Special Rapporteur on the situation of human rights in the Democratic People’s Republic of Korea:

Die Vereinten Nationen beschäftigen sich seit Jahren intensiv mit der Menschenrechtslage in Nordkorea. Unter anderem setzte der Menschenrat der VN zu diesem Zweck den Sonderberichterstatter zur Menschenrechtslage in der DVRK ein. Dieser stellt einmal jährlich der Generalversammlung der VN und dem Menschenrechtsrat einen Bericht zur MEnschenrechtssituation vor. Diese Berichte und weitere relevante Dokumente gibt es auf der verlinkten Seite. Alle relevanten VN-Dokumente hat der Berichterstatter in seinem Bericht 2013 (Anhang II) aufgeführt und mit Hilfe von Google und dem Dokumentenkürzel sind die ruckzuck gefunden.

Die United States Commission on International Religious Freedom:

Die United States Commission on International Religious Freedom, gibt jährlich einen Bericht zur religiösen Freiheit in Nordkorea heraus und bietet darüber hinaus weitere Regierungsdokumente zum Thema an. Vor allem gibts da aber zwei sehr ausführliche Berichte zum Download, die von ihren Ausmaßen an Bücher heranreichen und umfangreich zum Thema informieren. In “Thank you Father Kim Il Sung” und “A Prison without Bars” werden Geschichte und aktueller Status der verschiedenen Religionsgruppen eingehend thematisiert. Wer sich mit dem Thema Religion in Nordkorea auseinandersetzen möchte, findet hat mit diesen beiden Büchern einen tollen Anfangspunkt.

Das US State Department:

Das State Department bietet ebenfalls jährlich einen Bericht zur Lage der Menschenrechte in Nordkorea. Das Praktische an diesem Bericht ist, dass alle Menschenrechte darin hintereinander aufgezählt sind und dann jeweils kurz und knapp der Status in Nordkorea beschrieben wird. Vor allem für diejenigen die sich einen Überblick verschaffen wollen einen Klick wert.

Committee for Human Rights in North Korea (HRNK):

Das Committee for Human Rights in North Korea ist eine Gruppe, die die Aufmerksamkeit der westlichen Welt auf die Menschenrechtssituation in Nordkorea lenken will. Dazu werden in unregelmäßigen Abständen Berichte zu Themen in diesem Zusammenhang veröffentlicht. Die Berichte sind sehr ausführlich (gewöhnlich um 100 Seiten) und soweit ich das überblicken kann wissenschaftlich solide (von teils recht prominenten Wissenschaftlern, die zu dem Thema arbeiten) erarbeitet. Sie setzen sich beispielsweise mit dem nordkoreanischen Straflagersystem auseinander oder beschäftigen sich mit der Nahrungsmittelsicherheit. Wer spezielle Fragen zum Thema Menschenrechte recherchiert kann hier ein paar echt tolle Quellen finden.

North Korea Today:

Die Organisation “Good Friends: Center for Peace, Human Rights and Refugees” bringt einen wöchentlichen Newsletter zu Nordkorea heraus. Da die Organisation sich vor allem mit den Menschenrechten dort beschäftigt, liegt auch der Fokus des Newsletter auf diesem Thema, aber es gibts auch immer Neuigkeiten aus anderen Bereichen. Das Tolle ist, dass scheinbar eine Vielzahl von Kontakte zu Menschen in Nordkorea bestehen, so dass oftmals Informationen enthalten sind, die ansonsten an der Informationsbarriere des Regimes hängen bleiben würden. Gleichzeitig ist das aber auch ein Manko. Die Informationen sind nicht nachprüfbar und die Gruppe ist ja auch ne Art Lobbygruppe, was dazu führen kann, dass die Infos gefiltert sind oder im eigenen Sinne aufbereitet werden. Trotzdem sitzt man, wenn man diesen Newsletter liest öfter mal relativ weit vorne in der Informationskette.

Amnesty International:

Wenn es um Menschenrechte geht, darf natürlich diese Nichtregierungsorganisation nicht vergessen werden, die sich auf der ganzen Welt für die Einhaltung und Umsetzung der Menschenrechte einsetzt und dementsprechend auch Nordkorea genau im Blick hat. Aus der Feder von Autoren die für Amnesty arbeiten gibt es eine Vielzahl von Berichten über Nordkorea, die als Informationsquelle dienen können. Allerdings muss man immer ein bisschen vorsichtig sein, da Amnesty mitunter, wie beim jüngsten Bericht über die Gesundheitssituation in Nordkorea, zu Dramatisierungen neigt und sich (meine Meinung) damit ein bisschen selbst ins Knie schießt, denn die Situation in Nordkorea ist auch ohne solche Vorgehensweisen schlimm genug.

Liberty in North Korea (LINK) 

LINK ist eine aus den USA kommende Menschenrechtsgruppe, die nordkoreanische Flüchtlinge unterstützt, aber auch auf das Thema Nordkorea aufmerksam machen möchte. Neben dem NK News Brief, einem wöchentlichen Newsletter, der sich allerdings nicht nur auf Menschenrechtsthemen bezieht, gibt es auf der Seite viele weiterführende Infos zur Arbeit von LINK und der Flüchtlingsfrage, vor allem gibt es aber eine ziemlich gute Linkliste, von der aus man fast alle relevanten Seiten zum Thema Menschenrechte in Nordkorea erreichen kann.

Network for North Korean Democracy and Human Rights (NKnet)   Neu dabei!

Eine recht schlagkräftige Gruppe, die sich für eine Demokratisierung und Menschenrechte in Nordkorea einsetzt. Durch die Verbreitung von Informationen, u.a. über die verlinkte Webseite, aber auch Vorträgen und Konferenzen wollen die Aktivisten, die sich auch aus vielen Nordkoreaflüchtlingen rekrutieren, auf das Thema aufmerksam machen. Es gibt auch direkt gegen Nordkorea gerichtete Aktivitäten wie einen Radiosender oder auch das Schicken von Propagandaflugblättern und DVDs. Auch das Portal DailyNK wurde von NKnet angestoßen.

Citizens’ Alliance for North Korean Human Rights   Neu dabei!

Die Gruppe setzt sich für Menschenrechte in Nordkorea auf und betreibt in diesem Bereich auch international Lobbyarbeit. Außerdem fördert sie die Ausbildung junger Flüchtlinge aus Nordkorea, die im Süden angekommen sind. Um die Öffentlichkeit über die Situation in Nordkorea zu informieren, finden sich auf der Seite unter anderem viele Berichte von Menschen, die aus Nordkorea geflohen sind, aber auch Papers und Veranstaltungsberichte.

European Alliance for Human Rights in North Korea (EAHRNK)   Neu dabei!

Die EAHRNK ist noch sehr jung und im Aufbau begriffen, aber da ich es sehr gut finde, wenn sich in Europa eine NGO gründet, die sich der Menschenrechtslage in Nordkorea annehmen will, setze ich hier schonmal den Link und hoffe, dass sich die Seite bald weiter füllt. Wer weiß, vielleicht könnt/wollt ihr die EAHRNK ja unterstützen.

Die UN:

Natürlich befassen sich auch die Vereinten Nationen mit der Menschenrechtslage in Nordkorea (zum Beispiel in Form des Sonderberichterstatters des Menschenrechtsrats zu Nordkorea). Links zu Dokumenten, die dieses Thema im engeren und weiteren Sinn abdecken findet ihr in meiner Linksammlung zur UN.


Eine Antwort

  1. Hallo,

    bei Amnesty Deutschland gibt es eine Expertengruppe (Koordinationsgruppe heißt das bei Amnesty) zu Korea, also eben auch Nord- Korea.

    http://www.amnesty-korea.de/

    Gruß, A.K.

Meinungen, Anregungen, Kritik? Alles gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 77 Followern an