Nordkorea in Feierlaune: Kim Jong Il begeht seinen 68ten

Heute ist der große Tag für den kleinen Kim. Er feiert mal wieder unter jeder Menge TamTam Geburtstag. In Deutschland hätte er schon im vergangenen Jahr sein Rentenalter erreicht, aber Kim scheint mit 68 noch nicht an den Ruhestand zu denken. Wer will es ihm auch verdenken, bei alle den Lobpreisungen, Blumengestecken und Feierlichkeiten, die es anlässlich seines großen Tages gab. Blumengestecke schickten unter anderem der laotische Präsident, Mahmud Abbas, der chinesische Militärattaché in Pjöngjang, die chinesische KP und andere mehr oder weniger wichtige Gruppen oder Personen. Andere, nicht näher definierte Geschenke gabs aus China, Peru, Kuwait, Katar.

Die Überschrift: „1.700 Rare Animals Sent as Gifts“ verleitete mich anfänglich zu der Annahme, dass Kim sich zum Geburtstag über einen neuen Zoo freuen darf. Aber es ist leider (jedenfalls für Kim, zumindest wenn der sich für seltene Tiere interessiert) nur eine Aufstellung aller seltenen Tiere, die es seit Mitte der 80er als Geschenke gab. Es gab tolle Pferde (von Putin und dem mongolischen Präsidenten) weiße Tiger (von Chinesen), Bush Babys und andere Tiere von Robert Mugabe, einen grau-roten Papagei vom Präsidenten Äquatorial Guineas (Kennt ihr das Land? Ist ne typische Diktatur mit viel Öl unterhalb (Oder wie der Geograph sagt: „südlich“) von Kamerun. Das spannendste was dort in letzter Zeit passiert ist, war dass es eine Art Putschkomplott reicher Briten gab, die mit Hilfe einer Söldnerhorde die Regierung stürzen wollten. Beteiligt war auch der Sohn der guten alten Maggie Thatcher, aber zurück zu ernsterem) und jede Menge anderer Amphibien, Vögel, Fische und Säugetiere. Es gab eine Vielzahl von Veranstaltungen und Festivals, unter anderem das 16. Kimjongilien-Festival, auf dem zehntausende dieser Pflanzen ausgestellt werden (Das Festival gibts jedes Jahr zu Kims Geburtstag. Die Kimjongilie ist ein Begonienhybrid und soll jedes Jahr zu Kims Wiegenfest blühen). Natürlich wird Kims Geburtstag auch überall im Ausland gefeiert und beobachtet und es gibt Tanzaufführungen, Empfänge usw. Achja übrigens: Ich hatte keine Lust den ganzen Unfug zu verlinken. Wenn ihr euch also für Kims Geschenke usw. interessiert, lest doch selbst bei KCNA nach. Die haben schon seit vergangenem Mittwoch eine Sonderberichterstattung über das Geburtstagskind und sein Fest.

Naja auf jeden Fall kann der gute Kim mal wieder frischen Mutes in ein neues Jahr schauen. Immerhin haben ihm die Chinesen vermutlich ein recht dickes vorgezogenes Präsent geschickt. Und ob er sich gute Vorsätze für das neue Lebensjahr gemacht hat, dass können wir wohl schon bald sehen. Dass er aber nicht nur an sich denkt, zeigt die selbstlose Tradition, nach der alle Kinder Nordkoreas anlässlich Kims Geburtstags beschenkt werden. Na, das „alle“ wage ich ja noch zu bezweifeln, aber die Tradition des Geschenkeverteilens an Festtagen gibt es tatsächlich. Westlichen Analysten dient sie gelegentlich als Indikator für die Wirtschaftslage (Was nur ein halber Sack Reis und Cognac nur für die obersten Funktionäre? Dann geht es bald zu Ende mit Nordkorea…). Aber wie die Geschenke ausgefallen sind wird es wohl erst demnächst zu lesen geben.

Meinungen, Anregungen, Kritik? Alles gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s