Neues aus der Zelle: Im Januar verhaftetem Amerikaner soll der Prozess gemacht werden

Update II (24.03.2010): Die Hinweise verdichten sich, dass Aijalon Mahli Gomes tatsächlich aus ähnlichen Motiven wie Robert Park nach Nordkorea gegangen sein könnte. Angeblich stand er sogar in Kontakt mit diesem, ist gläubiger Christ und war auf Demonstrationen für die Befreiung Parks zu Tränen gerührt. Sein Gang in die Gefangenschaft könnte also von Park inspiriert sein. Da hat der Gute wohl doch mehr Menschen als nur sich selbst Schaden zugefügt. Vielleicht ist auch hier ein Grund für sein anhaltendes Schweigen zu finden.

Update I (23.03.2010): Mittlerweile gibts ein paar Details über Aijalon Mahli Gomes. Er soll 30 Jahre alt sein und in Boston gelebt haben, bis er vor zwei Jahren nach Südkorea ging um dort an einer Grundschule Englisch zu unterrichten. Vermutlich war seine Familie über seinen Verbleib informiert wahrte aber um seine Sicherheit zu schützen Stillschweigen über seinen Verbleib. Gerüchteweise ist weiterhin zu hören, Gomes sei sehr religiös. Aber diese Info kann natürlich auch deshalb stark gemacht worden sein, weil es so gut zur „causa Park“ passen würde. Dementsprechend sieht der Kollege von Free Robert Park Gomes auch bereits in den Fußstapfen Robert Parks. Aber dazu kennt ihr ja meine Meinung

Ursprünglicher Beitrag (22.03.2010): Lange nichts mehr gehört von den Ausländern, die (aus welchen Gründen auch immer) illegal nach Nordkorea eingereist sind. Während ich den Glauben daran das man jemals nochmal was von Robert Park hören wird (das ihm zweifelsfrei zuzuordnen ist) verloren hab, gibts heute nochmal Nachrichten von dem Amerikaner, der Ende Januar von den nordkoreanischen Behörden aufgegriffen wurde und über den bisher nicht mehr als Gerüchte bekannt waren.

Vorweg: Die Informationsbasis ist nur begrenzt besser geworden, aber immerhin. Während Mitarbeiter der schwedischen Botschaft, die US Bürger in Nordkorea konsularisch vertritt, vergangene Woche mit dem Amerikaner sprechen konnten, aber keine Details über seine Person an die Öffentlichkeit gaben, hat die nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA berichten verschiedener Medien zufolge heute bekanntgegeben, bei dem Mann handle es sich um Aijalon Mahli Gomes, der in Boston lebe. Nun solle der 29 jährige vor Gericht gestellt werden, da sein „Verbrechen bestätigt worden sei“.

Erstaunlich finde ich bei der ganzen Sache, wie still es darum bisher geblieben ist. Entweder niemand hat Gomes vermisst, oder seine Angehörigen sind sehr diszipliniert und hoffen so seine Chancen, heil wieder aus der Geschichte rauszukommen, zu erhöhen. Ähnlich still ist es ja ebenfalls um die 4 Südkoreaner die nach Angaben Nordkoreas verhaftet worden sind. Auch hier gabs seit der Meldung keine weiteren Nachrichten. Naja, wir werden sehen was draus wird. Allerdings scheint es unwahrscheinlich, dass Gomes in Reihen der nordkoreanischen Armee gegen die Kapitalisten kämpfen wird (ob er das wirklich wollte, ist natürlich die andere Frage. War auf jeden Fall ein schönes Gerücht.)

Meinungen, Anregungen, Kritik? Alles gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s