Vice verschenkt Reise nach Nordkorea, ich sage euch wie ihr sie gewinnt!

Habt ihr schonmal über ne Reise nach Nordkorea nachgedacht, euch fehlen aber die finanziellen Mittel dazu? Dann gehts euch wie mir! Aber dem könnte vielleicht Abhilfe geschaffen werden. Ich hab nämlich gestern gelesen, dass das Online Magazin „Vice“ ne Reise nach Nordkorea verschenkt. „Vice“ kennt ihr nicht? Aber vielleicht erinnert ihr euch an den „Vice Guide to North Korea„. Der wurde von denen produziert und damit wisst ihr auch schonmal, wo ihr das Ganze einordnen könnt. Natürlich kann man sich über deren Stil streiten, aber Subversion muss halt provozieren, ist halt Geschmackssache ob man das mag oder nicht. Und ihr wisst ja wie das mit geschenkten Gäulen so ist. Aber natürlich verschenken die die Reise nicht einfach so (und zum Glück hatten sie auch nicht die Idee, dass man ne kostenpflichtige Nummer (nur 50 Cent pro Anruf!) anklingeln und sagen muss: „Vice ist super und ich lese es jeden Tag!!!“), man muss beweisen dass man es verdient hat die Reise zu bekommen indem man irgendwas produziert, das als Beweis dienen kann. Was? Keine Ahnung! Da sind eurer Kreativität wohl keine Grenzen gesetzt. Aber am besten ihr lest selbst…

Hm, weil ich euch allen aber so sehr wünsche, dass ihr umsonst nach Nordkorea reisen könnt, lasse ich euch an den großartigen Abfällen Einfällen meiner geistigen Aktivität teilhaben.

  1. Ihr könntet auf dem zentralen Platz eurer Stadt (vornehmlich vor dem Rathaus) eine originalgetreue Abbildung des Tower of Juche Idea (mindestens drei Meter hoch) aufstellen (und das ganze natürlich fotodokumentieren).
  2. Ist euch das etwas zu protzig könntet ihr mit Hilfe mehrerer Kartoffeln, etwas Haferschleim und einer Weihnachtskrippe die Geburt Kim Jong Ils am Berg Paektu nachstellen (Den Regenbogen kann man durch etwas Sprühnebel bei Sonnenschein erzeugen).
  3. Das ganze kann man natürlich auch als quasi-dokumentarisches Filmwerk produzieren.
  4. Solltet ihr mehr auf der geistigen und nicht auf der Handarbeiterschiene fahren und lieber solide Wissenschaft erzeugen, könnt ihr ein tragfähiges Modell für eine, innerhalb von vierundzwanzig Stunden erfolgreich durchzuführende, Währungs- und Wirtschaftsreform erarbeiten und diese per Eilbrieftaube nach Pjöngjang schicken (aber vergesst nicht, dass dies mit einigen Gefahren verbunden ist, sollte Kim Jong Il den Vorschlag auch für tragfähig halten).
  5. Seid ihr eher literarisch-kreative Menschen, könntet ihr den Geburtsmythos Kim Jong Uns entwerfen, da scheint noch nichts Richtiges vorzuliegen. Dazu ist es angeraten, neben den relevanten nordkoreanischen Schriften (Gesamtwerk Kim Il Sungs und Kim Jong Ils + X) auch die Bibel, den Koran und bei Bedarf alles von L. Ron Hubbard zur Hilfe zu nehmen.
  6. HA! Denkt ihr das würde ich euch sagen? MUHAHAH!!! Das ist mein Ticket nach Pjöngjang!

Eine Antwort

  1. Na, dann drücke ich mal die Daumen für Dich!🙂

Meinungen, Anregungen, Kritik? Alles gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s