Von der schnellen Truppe: Russland setzt UN-Sanktionen gegen Nordkorea um

Die Luft für Nordkoreas Regime, was den Im- und Export von Waffen und Materialen zum Ausbau der Raketen- und Nuklearprogramme angeht, ist noch dünner geworden. Gestern hat Russlands Präsident Dimitri Medwedew ein Dekret unterzeichnet, dass die Umsetzung der UN-Sanktionen, die nach dem Nukleartest Nordkoreas im Jahr 2009 verschärft worden waren, beinhaltet. Russland hat sich allem Anschein nach nicht überschlagen, die Sanktionen umzusetzen, immerhin wurden sie schon vor fast zehn Monaten erlassen (Das Dekret gilt allerdings rückwirkend, was natürlich totaler Quatsch ist, aber wahrscheinlich irgendwelche rechtlichen Gründe oder so hat). Damit dürfte es dem Regime in Pjöngjang noch etwas schwerer fallen, sowohl die Einsatzbereitschaft der Armee, die zu einem bedeutenden Teil mit russischem Material ausgestatte ist, als auch den Ausbau der bestehenden Raketen- und Nuklearprogramme voranzutreiben. Aber vielleicht war das der russische Beitrag zu dem Versuch, Nordkorea an den Verhandlungstisch zurückzudrängen.

Meinungen, Anregungen, Kritik? Alles gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s