Da tut sich was in Nordkorea: Wichtige Staatsämter werden neu besetzt!

Eigentlich wollte ich mich ja mit dem Interview Kim Jong-nams (des ältesten Sohnes Kim Jong Ils) beschäftigen, das er gegenüber der Joong Ang Ilbo gegeben hat. Allerdings wäre das eher ne Nachricht aus dem Gebiet Boulevard gewesen und ich werde mich dem Burschen ein andermal widmen, denn unterdessen ist wesentlich spannenderes in Pjöngjang passiert. Gestern habe ich ja schon über das „Ausscheiden“ hochrangiger Offizieller aus ihren Ämtern geschrieben und dass dies meiner Meinung darauf hindeutet, dass Kim ein Führungsteam für seinen Sohn baut. Heute gibts dann zwei weitere Meldungen, die in diese These stark untermauern.

Ungewöhnliche zweite Sitzung der SPA

Heute fand die an sich schon sehr ungewöhnliche zweite Sitzung der Supreme People’s Assembly (SPA), also des nordkoreanischen Marionettenparlaments, das als Institution recht machtlos ist, statt. Im Vorfeld wurde bereits spekuliert, dass bei einem zweiten Zusammentreffen der SPA wichtiges geschehen werde. Und naja, es gab Änderungen im innersten Führungszirkel.

Jang Song-thaek: Jetzt Nummer Zwei

Erstens wurde der 64 jährige Jang Song-thaek, Kims Schwager und der wohl einflussreichste Unterstützer der Nachfolge Kim Jong Uns (munkelt man) wurde zum Vizevorsitzenden des mächtigen Führungsorgans National Defence Commission (NDC), ernannt. Jang war schon vorher Mitglied der NDC, aber diese Beförderung setzt ihn quasi als Stellvertreter Kims ein, sollte dieser nicht in der Lage sein den Staat zu führen. Außerdem wird dies als eindeutiges Statement für die Nachfolge Kim Jong Uns gesehen, wobei die Möglichkeit eines kollektiven Führungsgremiums unter der Leitung Jangs nicht ausgeschlossen wird. Kim Jong Un wäre dann eher ein symbolischer Führer (das glaub ich erst dann wenn ich es sehe).

Choe Yong-rim neuer Premier

Zweitens wurde Kim Yong-il, der Premierminister des Landes durch Choe Yong-rim ersetzt. Das ist zwar nicht von solcher Tragweite wie in einer Demokratie, wo der Regierungschef ja für gewöhnlich der politisch mächtigste Mensch im Land ist, aber es ist definitiv ein bedeutender Schritt. Die Regierung ist nämlich durchaus in der Lage, gelegentlich Einfluss auf die Ausrichtung der Politik des Landes zu nehmen (bspw. in wirtschaftlichen Fragen) und der Wechsel des Premiers hat natürlich auch symbolische Bedeutung. Der 81 jährige Choe Yong-rim gilt wie Jang Song-thaek als ausgewiesener Unterstützer Kim Jong Uns.

Unterstützung für die Nachfolge Kim Jong Uns

Also wenn man diese Nachrichten so sieht, dann glaube ich kaum, dass die gehäuften Todesfälle in der Führungsriege des Landes ein Zufall sind. Hier wird scheinbar tüchtig aufgeräumt um die Machtübergabe an Kim Jong Un zu ermöglichen. Schlechte Zeiten für Leute, die als gefährlich und nicht hundert Prozent loyal gesehen werden. Weiterhin interessant, dass sich die Neubesetzungen aus bewährtem Personal rekrutieren. Die Beförderung eines 81 jährigen kann einerseits als Signal gesehen werden, dass diejenigen Mitglieder der Generations Kim Il Sungs, die loyal sind, weiterhin ihren Platz im System haben. Andererseits kann man es auch als eine Art Übergangsbesetzung sehen, so dass bald wieder ein Posten zur Neubesetzung frei wird (vielleicht dann gesteuert von Kim Jong Un?). Der Aufstieg Jangs dagegen hat sich seit längerem abgezeichnet. Seit er 2006 von Kim Jong Il wieder in die Führung des Landes aufgenommen wurde (scheinbar war es 2003 zu Differenzen gekommen und Jang verschwand von der Bildfläche) gewann er zunehmend an Einfluss und wird schon seit längerem als faktisch zweiter Mann im Staat gesehen. Dies drückt sich jetzt auch in seiner formalen Position aus.

Zukunftsplanung abgeschlossen, aber das Aufräumen wird weitergehen

Damit dürfte Kim Jong Il eine endgültige Richtungsentscheidung getroffen haben und ein Zurück wird kaum mehr möglich sein. Sollte tatsächlich Wiederstand gegen Kim Jong Un existieren, dürfte das „Aufräumen“ und Umbesetzen in nächster Zeit fortgesetzt werden. Möglicherweise ist mit diesem Akt die Nachfolge Kim Jong Uns im innersten Führungszirkel abgesichert, aber im etwas weiterläufigen Machtbereich dürfte noch einiges an Umbesetzungen anstehen. Da man sich in der bewusst sein dürfte, wie kritisch und schwierig die Nachfolge Kim Jong Uns mit einer solch kurzen Vorbereitungszeit ist, erwarte ich, dass man die Führung des Landes sehr kritisch durchleuchtet und aussiebt und alle Wackelkandidaten auf die eine oder andere Art aussortiert. Aber wir werden ja sehen, wie sich die Straßenverkehrsstatistiken Nordkoreas in den nächsten Monaten darstellen…

Eine Antwort

  1. Ist wie unter Stalin damals. Niemand, auch die höchsten Amtsträger nicht, können sich ihrer Position oder ihres Lebens sicher sein. Alle scheinen von der Gnade des „großen Führers“ abhängig zu sein. Echt krank irgendwie.

    tollstoii

Meinungen, Anregungen, Kritik? Alles gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s