Gates macht sich Sorgen um Nordkoreas Raketen. Aber warum öffentlich?

Robert Gates, der Verteidigungsminister der USA, hat Befürchtungen geäußert, dass Nordkorea innerhalb der nächsten fünf Jahre in der Lage sein könnte, das Kernland der USA mit Interkontinentalraketen zu erreichen. Durch den Ausbau seines Nuklearprogramms, würde sich Nordkorea zu einer direkten Bedrohung für die USA entwickeln. Implizit könnte dies auch darauf hinweisen, dass Nordkorea Fortschritte bei der Miniaturisierung seiner Nuklearwaffen macht. Dieser Schritt ist unerlässlich, um vorhandenes Nuklearmaterial per Rakete ins Ziel zu befördern. Gates Aussagen kamen kurz vor Gesprächen mit Chinas Präsident Hu Jintao. Daher wird vermutet, dass die Äußerungen vor allem an China gerichtet sind. Sie könnten als Beleg dienen, dass nicht nur China, sondern auch die USA, vitale Interessen hinsichtlich Nordkoreas haben. Denn eine direkte Bedrohung durch Nordkorea würde dieses auf der US-Agenda vom regionalen Unruhestifter zu einer Kernfrage nationaler Sicherheit erheben.

Inhaltlich finde ich die Aussage Gates gar nicht mal so spannend, denn dass Nordkorea kräftig an seiner Nuklear- und Raketentechnologie arbeitet ist ja nicht neu und dass man beides zusammenführen will vorhersehbar. Allerdings hat Gates nun zum ersten Mal einen Zeitrahmen gesteckt, in dem das vermutlich passieren wird. Damit hat er vor allem eines erreicht. Die jetzige und die kommende US-Administration stehen unter gehörigem Druck, bei der Denuklearisierung Nordkoreas eindeutige Fortschritte zu erzielen. Denn ab jetzt läuft im Hinterkopf von Medienvertretern und Öffentlichkeit eine Uhr mit. Und jeder Monat, in dem sich nichts tut, dürfte als verlorener Monat gewertet werden. Damit wird es der US-Regierung zunehmend schwerer fallen, Strategien des Nichtstuns zu verfolgen, denn die Gegenseite tut etwas und bringt die USA damit in eine zunehmend schlechte Verhandlungsposition. Allerdings ist Robert Gates ja kein Idiot. Und deshalb wird er sich etwas gedacht haben, als er seine Befürchtungen öffentlich machte. Die Frage ist nur: Was? Die Geschichte mit dem Signal an China, dass die USA nun wirklich etwas zu verlieren hätten, klingt plausibel. Allerdings kann man durchaus darüber nachdenken, ob das als Motiv ausreicht. Denn er hätte Hu das Gleiche ja auch hinter verschlossenen Türen sagen können. Der Effekt wäre der Selbe gewesen, nur wäre dieser unselige Druck, der die US-Offiziellen im Umgang mit Nordkorea von nun an begleiten wird, nicht so groß gewesen (nicht nur dass die Öffentlichkeit nun Ergebnisse fordern wird. Auch Nordkoreas Offizielle wissen (ganz unabhängig davon, ob es das Ziel tatsächlich in fünf Jahren erreichen kann) von den Sorgen der USA und können dieses Wissen bei Verhandlungen nutzen).

Für mich sind zwei weitere Gründe für Gates Verhalten denkbar (es gibt sicher mehr, aber die sind mir eben eingefallen): Einerseits könnte es sein, dass die US-Administration hinter den Kulissen über die weitere Linie gegenüber Nordkorea debattiert. Wäre Gates gegen eine Fortsetzung der Strategic Patience, hätte er mit seiner Äußerung einen wichtigen Schritt in Richtung ihres Endes getan. Vielleicht ist die Entscheidung bezüglich der weiteren Linie aber auch schon gefallen. Vielleicht will man sich wieder aktiv um Gespräche und eine Verbesserung der Situation bemühen. Dies müsste man jedoch erst einmal gegenüber der Öffentlichkeit und vor allem dem Verbündeten in Seoul rechtfertigen. Und was käme da gelegener, als das Argument, dass man unter echtem Zeitdruck stehe und es sich nicht erlauben könne, weitere Zeit im Stillstand zu verlieren.

Kann natürlich auch sein, dass die Geschichte mit: Glaubwürdigkeit und Druck gegenüber China erhöhen der alleinige Grund ist (schließlich haben die Autoren der New York Times wahrscheinlich Zugang zu Quellen aus dem Regierungsumfeld) aber dann hätte Gates der jetzigen und der nächsten Regierung wohl einen Bärendienst erwiesen und das hätte er vorher wissen können.

Meinungen, Anregungen, Kritik? Alles gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s