UPADTE (oder doch nicht?) Ein neuer Stein im Bausatz „Erbliche Thronfolge zum Selbermachen“: Kim Jong Un in China

Update (20.05.2011): Es gibt jetzt Berichte, nach denen es Kim Jong Il und nicht Kim Jong Un sein soll, der in China unterwegs ist. Allerdings ist eine der Hauptquellen dafür der südkoreanische Fernsehsender MBC. Und wenn mich nicht alles täuscht, zeichnet sich diese Scheißklitsche vor allem dadurch aus, dass sie immer wieder erfolgreich Falschmeldungen in den internationalen Medien unterbringt (auf jeden Fall wenn es um Nordkorea geht). Nichtsdestotrotz ist das natürlich möglich, denn einerseits könnte den Medienbeobachtern die absolut sichere Erwartung, dass Kim Jong Un bald nach China reisen muss, einen Sprung in der objektiven Brille verpasst haben, andererseits würde das auch den Zug gut erklären. Denn Wenn Kim Jong Un wirklich in der Schweiz studiert hat, dann dürfte er das Fliegen gewöhnt sein und müsste nicht so mühselig wie sein Vater reisen.

Upsrünglicher Beitrag (20.05.2011): Da scheint sie also zu sein, die lange erwartete Reise Kim Jong Uns nach China. Ungefähr seit er die politische Bühne betrat, wird darüber spekuliert, wann der junge Kim nach China reisen und sich dort vorstellen wird. Diese Tour hat Medienberichten zufolge jetzt in Tumen begonnen, wo Kim Jong Un am frühen Morgen mit dem Zug eintraf (ob er die Flugzeugparanoia von seinem Vater geerbt hat?). Es wird vermutet, dass Kim Jong Un auf seinem ersten Besuch in China (zumindest als quasi offizieller Thronerbe) nicht nach Peking reisen, sondern eher die nordöstlichen Provinzen Chinas abgrasen wird. Dabei könnte auch eine Visite in der ehemaligen Schule seines Großvaters Kim Il Sung auf dem Programm stehen. Die hatte sein Vater Kim Jong Il zuletzt im August letzten Jahres besucht. Auch wird erwartet, dass sich Kim Jr. Industrieanlagen und ähnliches anschaut (einerseits wird das wohl vermutet, weil man denkt, dass Kim Jong Un noch viel lernen muss und sich bestimmt sowas anschauen will, wenn er die Wirtschaft seines Landes reparieren will. Vor allen Dingen ist die Mutmaßung aber ein nahezu todsicherer Tipp, denn auf Visiten in China schauen sich Kims eigentlich immer Fabriken und so an.). Sicher ist jedenfalls, dass der Besuch von Kim Jr. ein wichtiger Baustein im Bausatz: „Erbliche Thronfolge zum Selbermachen“ ist. Er wird sich den Chinesen präsentieren und von diesen wohl eine Art offiziellen oder auch inoffiziellen Segen als der neue Führer Nordkoreas bekommen. Außerdem dürfte es ein meet and greet mit wichtigen Leuten geben, damit die wissen, mit wem sie es künftig zu tun haben.

Ihr seht, wirklich substantielles ist über den Trip bisher allerdings noch nicht zu sage, weil alles Weiter noch tiefer ins Reich der Spekulationen reicht, als die bisher gemachten Aussagen. Was ich euch aber schonmal sagen kann, ist, worauf ich hinsichtlich dieser Reise achten werde:

  • Was wird die Route Kim Jong Uns sein? Bleibt er tatsächlich im Nordosten und trifft eventuell chinesische Größe auf dem platten Land, oder nimmt seine Reise eine überraschende Wendung (Peking oder sonstwo?)?
  • Trifft er wichtige Leute und wenn ja wen? Ist es wie erwartet wird, der vermutete Nachfolger Hu Jintaos als chinesischer Staatspräsident, Xi Jinping, jemand nieder- oder höherrangiges?
  • Wer begleitet Kim Jong Un nach China? Ist Jang Song-thaek wirklich dabei oder doch nicht? Wen kann man alles als Teil von Kim Jong Uns Entourage identifizieren?
  • Wie berichten die Medien der beiden Länder über die Reise (wenn sie es überhaupt tun). Wird es in beiden Ländern gleich bewertet, oder möglicherweise in China beiläufig, in Nordkorea groß? Auch das wird eine Einschätzung der Bewertung des Trips erlauben.
  • Ich dachte gerade an den Besuch des russischen Geheimdienstchefs Fradkov vor ein paar Tagen in Pjöngjang. Da hat man vielleicht auch über die Reise gesprochen? Ein Geheimdienstchef ist ja immer ein guter Ansprechpartner (dürfte aber schwer zu verifizieren sein…).

Je nachdem wie über den Trip berichtet wird, wird es lichter oder schwieriger werden, gute Informationen darüber zu bekommen, aber eines ist in der heutigen Zeit sicher: Wenn Kim Jong Un in einer größeren Stadt durch die Gegend gefahren wird, hält schon irgendein Chinese mit der Handykammera drauf, oder einer der Journalisten, die jetzt ausgeschwärmt sind, dokumentiert das. Irgendwas werden wir jedenfalls bald erfahren und ich bin gespannt was es ist.

Meinungen, Anregungen, Kritik? Alles gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s