Wer sind die Südkoreaner, die für Nordkorea Propaganda betreiben? Die Chosun Ilbo erklärt, ich ergänze…

Eben habe ich in der Chosun Ilbo einen Artikel gelesen, der eine Frage beantwortet hat, die sich mir tatsächlich schon seit längerem aufdrängte. Und zwar habe ich mich — genau wie der Autor des Chosun Ilbo — schon seit einiger Zeit gefragt, wer die Leute sind, die in Südkorea Propaganda für den Norden machen und was sie umtreibt. In den letzten Tagen gab es ja wieder einige Meldungen, in denen von 40 (oder mehr) Fällen berichtet wurde, bei denen sich Südkoreaner zu Lautsprechern des Nordens machten (ich befürworte nicht die südkoreanische Informationsblockade gegen den Norden, das wisst ihr, aber ich frage mich trotzdem, wie man in einer relativ freien Gesellschaft dazu kommen kann, ein totalitäres System zu unterstützen). Naja, wie gesagt stehe ich damit nicht allein und die Chosun Ilbo als Sturmgeschütz der fundierten Hintergrundinformation hat sich dem Thema in dem Artikel „Who Are the S.Koreans Who Praise the N.Korean Regime?“ ebenfalls angenommen.

Die möglichen Erklärungen sind hochinteressant:

  • Es könnte sein, dass diejenigen nicht zufrieden mit der südkoreanischen Gesellschaft nicht zufrieden sind und den Nachrichten über den Norden nicht trauen. Sie glauben sie würden hauptsächlich mit Propaganda des Südens gefüttert. Also das kann ich ja jetzt garnicht nachvollziehen, dass man Informationen Misstraut, die unter eindeutigen Bedingungen der Zensur entstehen und außerdem einer Strafandrohung unterliegen, sollten sie die falsche Richtung nehmen…
  • Ein Soziologieprofessor sieht es als wahrscheinlich an, dass das Verhalten der Leute von einer unrealistischen fantasiegetriebenen Faszination ausgelöst wird, die beispielsweise auch Leute antreibt, die Naziuniformen und -symbole verehren. Aha, die Leute haben also irgendwie den Kontakt zur wahren Welt verloren und sich in einen pro-Nordkorea Wahn hineingesteigert. Das wir es wohl sein…
  • Die Leute zeigen eindeutig soziopathische Tendenzen und es könnte sich um eine Form von Schizophrenie handeln, in der sie ihre wahre Persönlichkeit nicht mehr von ihrer Identität im Internet unterscheiden können. Ein Glück, dass sich der Wahnsinn so harmlos geäußert hat. So verrückt wie die Leute sind, hätten sie ja allerhand anstellen können. Gut das man sie erstmal wegsperrt…

Da hat sich der Chosun Ilbo ja tiefgehend mit dem Thema beschäftigt und die unterliegenden gesellschaftlichen Ursachen haargenau identifiziert. Es gibt eben gesellschaftsfeindliche Unzufriedene, realitätsferne Träumer und soziopathische Schizophrene in jedem Land und in Südkorea werden die eben zu Nordkoreaverehrern. Gut, dass es aufklärungsorientierte Blätter auch in Südkorea gibt. Allerdings wundere ich mich, dass die Chosun Ilbo zwei sehr naheliegende und ganz auf dieser Erklärungslinie liegende Gruppen ganz außer Acht gelassen hat:

  • Warum dachte man nicht an die Volkskrankheit schlechthin, die Besessenheit. Es kommt in den besten Familien vor, dass irgendwer vom Teufel oder anderen bösen Mächten besessen ist und nur noch böses tun will. Das würde das Verhalten der Leute bestens klären und wäre außerdem recht leicht zu beheben. Einfach einen ordentlichen Exorzismus durchführen und schon ist mit dem Zauber Schluss…
  • Hätte sich die Chosun Ilbo mal mit ihrer Schwester im Geiste bei uns in Verbindung gesetzt, wäre sie auf das mysteriöse „Schweinealien“ gestoßen, das kürzlich entdeckt wurde. Was wenn die von Kim Jong Il persönlich gezüchteten Aliens ihre Larven (oder was auch immer) in den Hirnen der Südkoreaner abgelegt haben und dadurch eine Kontrolle durch Pjöngjang ermöglichen? Eigentlich muss das die Erklärung sein. Die Indizien sind Wasserdicht!

2 Antworten

  1. Ich interpretiere deine Kommentare als Satire. Was hast du denn für eine Erklärung für die südkoreanischen Fans von Kim Jong-Il?

    • Das darfst du gerne so betrachten, auch wenn ich von der Existenz von Schweinealiens ernsthaft schockiert war…
      Einleitend habe ich geschrieben, dass sich mir die Frage schon lange stellt und dass ich das Thema so angehe, könnte damit zu tun haben, dass mir keine vernünftige Erklärung einfällt. Aber eine Erklärung in der anti sozialen Natur oder einer Geisteskrankheit der Leute zu suchen halte ich persönlich für nicht besonders sinnvoll. Das hört sich für mich eher nach einem Reflex aus dem Kalten Krieg an (es mag solche Leute auch in der Gruppe geben, aber es gibt vermutlich auch welche, die weder Geisteskrank noch asozial sind). Ich gebe mich nur ungern damit zufrieden, alles was wir nicht verstehen mit Wahnsinn etc. zu erklären.
      Vielleicht sind unter den strafrechtlich verfolgten auch solche, die einfach nur Informationen zugänglich machen möchten. Damit, dass sie Nachrichten von KCNA für Südkoreaner zugänglich machen, verstoßen sie ja bereits gegen das Nationale Sicherheitsgesetz. Vielleicht muss man dazu auch noch Südkoreas Geschichte dazunehmen. Das Land ist noch nicht lange demokratisch und unter der Diktatur wurden die Menschen belogen. Wenn ein Gesetz existiert, das bestimmte Informationen zensiert, dann könnte bei einigen, die die Diktatur erlebt haben das Gefühl entstanden sein, dass sich doch noch nicht so viel geändert hat und das der Staat sie weiter belügt (denn warum sollte er sonst etwas verbergen müssen?).
      Aber im Endeffekt weiß ich es einfach nicht und wüsste es gern. Generell finde ich es gut, wenn sich die Medien diese Frage stellen, nur eben nicht sich so platt und dämlich wie die Chosun Ilbo…

Meinungen, Anregungen, Kritik? Alles gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s