Kad(av)er-Gehorsam und andere Highlights: Die diesjährige Neujahrsbotschaft der nordkoreanischen Propaganda

Update (02.12.2012): Ich habe eben gesehen, dass es die Botschaft schon auf Deutsch zum nachhören gibt. Die Übersetzung unterscheidet sich etwas von meiner und manchmal ist es durch den Akzent der Sprecher anstrengend zu folgen, aber manche werden es lieber auf Deutsch hören als auf Englisch lesen…

Ursprünglicher Beitrag (02.01.2012): Ich habe mir die gemeinsame Neujahrsbotschaft wichtiger nordkoreanischer Medien-/Propagandaorgane mal etwas näher angeschaut, weil ich dachte, es könnte gerade hinsichtlich der aktuellen Situation interessant sein. Generell finde ich das nicht so spannend, weil das was darin steht bestenfalls Willensbekundungen sind, die oft eher von symbolischem als von politisch-praktischem Wert sind. Allerdings kommt in bewegten Zeiten wie der aktuellen der Symbolik eine besondere Rolle zu und daher habe ich mir das eben mal angeschaut. Aber keine Sorge, ich werde nicht jeden Satz des Dokuments, das etwa zehn Din A-4 Seiten lang ist, auf die Goldwaage legen. Vorab drei Zitate, die ich als meine persönlichen Highlights ausgemacht habe:

The dear respected Kim Jong Un is precisely the great Kim Jong Il. The whole Party, the entire army and all the people should possess a firm conviction that they will become human bulwarks and human shields in defending Kim Jong Un unto death, and follow the great Party for ever. We must become true persons who keep pace with their leader and his true comrades who work untiringly to creditably realize his intentions however hard the times are.

[Der liebe respektierte Kim Jong Un ist präzise der große Kim Jong Il. Die ganze Partei, die gesamte Armee und alle Menschen sollten aus voller Überzeugung bei der Verteidigung Kim Jong Uns menschliche Bollwerke und menschliche Schutzschilde bis in den Tod sein und der großen Partei für immer folgen. Wir müssen treue Menschen werden, die Frieden mit ihrem Führer und seinen treuen Genossen halten, die unermüdlich arbeiten um seine Vorhaben achtbar umzusetzen unabhängig davon, wie hart die Zeiten sind.]

Kim Jong Un ist Kim Jong Il und man muss ihn um jeden Preis schützen und wir müssen ihm und seinen Genossen folgen. Wer jedoch die treuen Genossen genau sind, wird nicht gesagt. Aber man könnte das als Hinweis auf eine Führungsgruppe mit dem jungen Kim als „primus inter pares“ deuten, wenn man gerne deutet.

What is important today for our officials is to actively learn from the militant temperament of the commanding officers of the KPA, who carry out the intentions of Kim Jong Un in a most swift and thoroughgoing way. Officials who buckle down audaciously and without any delay to what the Party is determined to do, who carry out any challenging task at lightning speed in a three-dimensional way and who finish any thing to be impeccable even in the distant future as a thing of lasting value – the current age of great upsurge demand such officials.

[Heutzutage ist es wichtig für unsere Offiziellen, aktiv vom militanten Temperament der kommandierenden Offiziere der Armee zu lernen, die die Vorhaben Kim Jong Uns in größter Geschwindigkeit und Gründlichkeit ausführen. Offizielle die kühn und ohne Verzögerung dem Folgen [eigentlich wäre hier einknicken oder sich niederwerfen näher dran gewesen, aber Folgen scheint mir verständlicher], das die Partei zu tun entschlossen ist, die jede herausfordernde Aufgabe in Lichtgeschwindigkeit und auf dreidimensionale Art ausführen und die alles so fertigstellen, dass es auch in entfernter Zukunft ein fehlerfreies Ding bleibenden Wertes darstellt — das gegenwärtige Zeitalter des Aufschwungs verlangt solche Offiziellen.]

Das finde ich eine sehr interessante Forderung. Im militärischen Bereich entscheidet blinder und unmittelbarer Gehorsam oft über Leben und Tod und ist daher trotz durchaus berechtigter Kritik bis zu einem gewissen Maß ein Qualitätskriterium von Soldaten. Von Beamten, Funktionären und Politikern würde ich mir aber nach meiner westlichen Vorstellung nicht unbedingt ein solcher Kad(av)er-Gehorsam wünschen. In Nordkorea ist das für das Funktionieren des Systems aber wohl essentiell. Ich finde das sagt viel darüber aus, wie das System funktioniert. Was aber die Befehlsausführung in dreidimensionaler Art sein soll, das kann ich mir nicht so genau vorstellen, höchstens als Gegensatz zur zweidimensionalen Ausführung (z.B. auf Papier).

The enormous potentialities of the defence industry Kim Il Sung created and Kim Jong Il consolidated through his tireless Songun-based revolutionary leadership should be given fullest play.

[Die enormen Potentiale der Rüstungsindustrie, die von Kim Il Sung geschaffen und von Kim Jong Il durch seine unermüdliche Songun-basierende revolutionäre Führung konsolidiert wurde, sollten vollkommenste Spielräume erhalten.]

Was soll man dazu noch viel sagen. Das Rückgrat der nordkoreanischen (Militär-)Wirtschaft wird wohl weiter gefördert. Der Versand von Waffenteilen per Luft und See in alle möglichen Regionen der Welt wird wohl weitergehen.

Ansonsten ist mir aufgefallen, dass man offen Probleme bei der Versorgung der Bevölkerung mit Nahrungsmitteln offen ansprach: „At present, the food problem is a burning issue“ (hat man schon früher getan) und auch die Energieknappheit thematisierte: „We should solve the problem of power shortage at all costs and on a priority basis.“ (hat man glaube ich früher noch nicht so erwähnt).

Wenig überraschend schrieb man über den Tod Kim Jong Ils und über Kim Jong Un. Ebenfalls wenig überraschend stehen die Ideologie und die Einheit der verschiedenen Teile der Bevölkerung in diesem Jahr wesentlich stärker im Vordergrund als in den vergangenen Jahren.

Was mir noch auffiel, ohne dass man das überbewerten sollte, ist, dass zwar sowohl der Stärkung der Partei als auch des Militärs einiger Raum eingeräumt wird, dass aber das Militär vor der Partei genannt wird. Dieser Sachverhalt in Verbindung mit dem oben genannten Zitat, nach dem sich Parteikader an Militärs orientieren sollen, könnte man als symbolischen Hinweis auf einen Machtzuwachs des Militärs deuten. Könnte man. Aber ich bin eigentlich kein Fan von „Überdeutung“ symbolischer Aussagen.

Was ich auch noch interessant finde, ist die Forderung nach dem Abzug der US-Truppen von der Koreanischen Halbinsel. In den letzten Jahren stand dem die Forderung gegenüber, den feindlichen Beziehungen zwischen den USA und Nordkorea ein Ende zu setzen. Der Unterton ist also etwas aggressiver geworden.

Sicherlich steht in der Botschaft noch mehr interessantes, aber das schien mir am wichtigsten und jetzt habe ich keine Lust mehr, mich mit dieser doch etwas verquarzten Sprache auseinanderzusetzen. Wir werden sehen was 2012 bringen wird. Ich gehe jedenfalls davon aus, dass uns ein ereignisreiches Jahr bevorsteht.

3 Antworten

  1. …die bei Bedarf erschossen werden können.

    ;-(

  2. Das folgende fand ich auch noch interessant:

    „Die Parteiorganisationen sollten sich entsprechend den Forderungen der Massenlinie der Partei über die Volksstimmungen im Klaren sein und bei der Arbeit mit den Massen eine Wende herbeiführen. Sie haben die Meinungen der Massen zu achten und dementsprechend die Parteiarbeit zu vertiefen(…)“

    Murrt das Volk etwa?

Meinungen, Anregungen, Kritik? Alles gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s