Ein Strauß voll Buntes III (Multimedial): Satire, Reportage und Zeitschrift

In der vergangenen Ausgabe von Extra 3 (vielleicht nicht der einzigen Satiresendung, aber definitiv eine der allerallerbesten) hat man sich mal wieder Nordkorea gewidmet und etwas genauer, der Nachfolge Kim Jong Uns. Natürlich bietet Nordkorea (und nicht zuletzt Kim Jong Un) eine ziemlich große Zielscheibe (also im Falle Kim Jong Un jetzt nicht nur im wahrsten Sinne) für Satire und daher ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass die Macher von Extra 3 nicht zum ersten Mal ihren Spott mit dem Regime und seiner Führung treiben. Für die die teils grandiosen Filmchen noch nicht kennen, habe ich nochmal alles zusammengesucht, was Extra 3 so gemacht hat:

Die armen Mitarbeiter der Botschaft in Berlin haben offensichtlich ganzschön zu leiden unter der subversiven Frechheit der Extra 3 Leute (ist zwar kein exklusiver Nordkoreabeitrag, aber weil ich die Grundidee so supi finde, trotzdem dabei)…

Und zum Abschluss mein definitiver all-time-favorite. Einfach nur gut:

Und weil ich gerade schon so schön dran bin mit Hinweisen, mache ich auch gleich weiter (damit ihr am Wochenende auch was zu gucken habt)…

Interessante Reportage über nordkoreanische Flüchtlinge in Südkorea

Arte hat nämlich momentan ein recht interessantes Projekt laufen, in dessen Rahmen es sich etwas näher mit zwölf Nordkoreanern befasst, die jetzt im Süden leben. Natürlich wird damit die Problematik der nordkoreanischen Flüchtlinge im Süden nicht annähernd hinreichend abgedeckt, aber in den Interviews gibt es doch schöne Einblicke in Innenleben und Motive der Flüchtlinge. Außerdem wird immer noch weiteres Hintergrundmaterial (z.B. in der Episode „Der Filmemacher“ zum nordkoreanischen Film etc.) angeboten. Daneben strahlt Arte heute Abend um 18:20 eine Reportage über die Demilitarisierte Zone (vom Süden aus betrachtet) aus.

Schaut euch die Sachen mal an, da gibt es einiges Interessantes zu finden.

Online Zeitschrift zu Ostasien

Und wer nicht immer nur konsumieren will, sondern auch mal sein eigenes Hirn ein bisschen in Gang bringen möchte, der kann ja was lesen. Zum Beispiel im Journal of East Asian Affairs, das ich erstaunlicherweise bis jetzt immer übersehen habe. Die zweimal jährlich erscheinende Zeitschrift wird vom Institute for National Security Strategy, einem staatlichen südkoreanischen Think Tank, herausgegeben und befasst sich wie der Name schon sagt mit Themen aus der Region Ostasien. Damit spielt eben auch Nordkorea häufiger eine Rolle und den Schwerpunkt bilden dabei Beiträge aus dem weiteren Themenfeld Sicherheitspolitik (womit man aus südkoreanischer Sicht natürlich ein sehr breites Spektrum an Nordkorea-Themen abdeckt. In der aktuellsten Ausgabe werden bspw. die Beziehungen zwischen Nordkorea und Polen näher beleuchtet. Spannend…). Das Archiv der Zeitschrift reicht zurück bis ins Jahr 2004. Gibt also schon viel Lesestoff…

Wie immer füge ich das Magazin natürlich der Kategorie „Online Zeitschriften“ meiner Linkrubrik hinzu.

Meinungen, Anregungen, Kritik? Alles gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s