Kim Jong Uns Neujahrsansprache: Wie deutschsprachige Experten sie bewerten

Wie gestern bereits angekündigt, habe ich mir heute mal angeschaut, was deutsche Experten zu Kim Jong Uns Neujahrsansprache zu sagen hatten und wie die Ansprache von ihnen bewertet wurden. Alles in allem ist die Bewertung eher durchwachsen. Kein Wunder, die Leute befassen sich schon länger mit Nordkorea und haben schon viele Ankündigungen und Versprechen gehört, die dann später vergessen oder umgedeutet wurden. Allerdings sind sich eigentlich auch alle hier aufgeführten ernstzunehmenden Kenner darin einig, dass Kim Jong Un vor allem im wirtschaftlichen Bereich einen gewissen Handlungsbedarf sieht. Allerdings stimmen die Experten nicht überein, wenn es um die Frage geht, inwiefern das in seine Rede eingegangen ist. Auch seine Aussagen hinsichtlich Südkorea werden unterschiedlich bewertet. Aber am besten ihr lest und hört selbst.

Radio

Rüdiger Frank (Uni Wien) im Interview mit Ö1 (Wie immer nimmt Frank da wo er Bescheid weiß klar Stellung und gibt da wo er nichts weiß ebendas zu. Sehr schön.)

Bernhard Seliger (HSS, Seoul) im Interview mit radioeins (Der Interviewer macht das nicht unbedingt seriös, aber das ändert nichts an der Expertise Seligers. Ok.)

Christoph Pohlmann (FES, Seoul) im Interview mit dem DLF (Schöne unaufgeregte Bewertung mit treffenden Analysen. Hörenswert.)

Lars-André Richter (FNS, Seoul) im Interview mit dem RBB (Gute Bewertungen gutes Interview. Hörenswert.)

Print/Online

Rüdiger Frank (Uni Wien) im Interview mit der Deutschen Welle (Super Sache. O-Ton: „Das ist ein Armutszeugnis für die westliche Berichterstattung. Ich denke, die westliche Presse hat wirklich schon bessere Tage gesehen als den, an dem diese Meldung als großer Durchbruch propagiert wurde.“ Da wird einige Euphorie in westlichen Medien ordentlich zurechtgerückt. Ansonsten ähnlich wie das Radiointerview. Sehr schön.)

Norbert Eschborn (KAS, Seoul) im Interview mit der FR (Vorsichtige und unspektakuläre Analyse. Ok.)

Bernhard Seliger (HSS, Seoul) Artikel mit O-Tönen (Guter Artikel ohne spektakuläre Inhalte. Ok.)

Werner Pfennig (FU Berlin) und Hanns Günther Hilpert (SWP) mit O-Tönen (Naja, BILD eben, das macht die Einschätzungen der Experten aber nicht schlechter. Ok.)

Die WELT hat keinen Experten zu Rate gezogen. Brauch sie auch nicht. Hat ja selbst einen…: Torsten Krauel (Die WELT) mit einem Artikel (Naja, wenn man weiß wie Krauel schreibt und was er mag, der weiß, ob er das lesen will. Unterhaltsam ist es mitunter. Wenn man sonst nichts zu tun hat Ok.)

Mehr Experteninfos habe ich nicht gefunden, aber das ist ja schonmal ein bisschen was und hilf mit Sicherheit, sich ein Bild zu machen. Viel Spaß dabei…

Advertisements

3 Antworten

  1. Danke für die Links.Die Statements von Rüdiger Frank waren wie immer sehr sachlich und kompetent.Der Mann hat wirklich Ahnung.

    Auch den Artikel von Herrn Krauel habe ich natürlich gelesen.Für ein paar mal Schmunzeln war es auch diesmal nicht schlecht, aber wer auf eine richtig grenzwertige Erfahrung aus ist der sollte sich die Kommentarspalte unter dem Artikel einmal ansehen.
    Hier kann man sich einen guten Eindruck von der „WELT“ Leserschaft machen.Doch Vorsicht: Einen Kotzeimer sollte man bei der Lektüre immer bereit halten.

    • Naja, mal ganz ehrlich. Egal wo man im Internet guckt, die Kommentarspalten sind meistens entweder unter aller Sau oder tot! Deshalb bin ich hier auch allen Kommentierenden für ihren weitgehend sachlichen Kommentarstil sehr dankbar und versuche allem was in eine andere Richtung geht deutliche Grenzen zu setzen.
      Was ich mich frage: Kommentieren bei Tageszeitungen fast nur verrückte Leute oder sind einfach fast alle Leute verrückt und die Kommentare zeigen einen Querschnitt des Meinungsbilds der Gesellschaft? Beides gefiele mir nicht und generell sehe ich die seltsame Kommunikationskultur im Netz als Schande und als vrschenkte riesige Chance an. Aber naja, was will man machen… Jedenfalls nicht in den Kommentarspalten von WELT SPON oder ssonstogen kommentieren…

      • Ja, mir kommt es auch oft so vor als würden sich im Netz nur lauter Debile tummeln.Nachrichtenseiten, Youtube, Internetforen…überall wo man schaut nur „Verrückte“ wie du vorhin so treffend schriebst und das nicht mal auf die gute Art.
        Ist schon traurig und auch irgendwie beunruhigend das es so viele sind, doch wie schon ein altes Sprichwort sagt „Gottes Zoo ist groß“ oder ein afghanisches Sprichwort welches lautet „Die Mutter der Dummen ist immer schwanger“

        ^^

Meinungen, Anregungen, Kritik? Alles gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s