Out of office… Warum ihr gerade nichts von mir hört und wann ich wieder da bin

Hallo ihr lieben, vielleicht hat sich der Eine oder Andere von Euch gewundert, in den letzten Wochen so garnichts von mir gehört zu haben. Das hat zumindest drei Gründe:

1. Ich bin letzte Woche umgezogen und sitze gerade ziemlich sprichwörtlich auf Kisten. In der letzten Woche hatte ich außerdem kein Internet. Das erschwerte es ungemein, irgendwas netzbasiertes zu machen.

2. Ich mache noch bis Ende des Monats ein Schulpraktikum, das mir einiges an Vor- und Nachbereitungszeit abverlangt und darüber hinaus auch noch durchaus anstrengend ist.

3. Ich habe seit Anfang des Monats einen recht guten Job, der mich 30 Stunden in der Woche beschäftigt.

Wenn ich nur eine der oben genannten Sachen zu tun hätte, dann würde ich es locker schaffen, regelmäßig ein bisschen was zu bloggen. Aber Die Kombination verlangt mir echt einiges ab und ich bin gerade ziemlich am Limit.
Ich kann jetzt nachvollziehen, wie sich der Liebe Führer gefühlt haben muss, wenn er sich nach einem 36 Stunden Tag von Vor-Ort-Anleitungen und strategischer Planung zuhause hingesetzt hat, um eine Oper zu schreiben oder eine Abhandlung über die Kunst des Kinos.

Naja, ich wollte mich nur mal kurz melden und euch informieren, dass ich nicht einfach so verschwunden bin, nur eben gerade anderweitig beschäftigt. Soweit ich das überschaue, wird dieser Zustand auch wohl noch bis zum 05.04. anhalten, aber dann sollte sich alles entspannen und dann werdet ihr auch wieder öfter von mir hören.

Advertisements

6 Antworten

  1. wir warten, und warten…

    diese Informationsblockade, jetzt weiss ich ungefähr wie sich die Nordkoreaner fühlen müssen

    ^^

    • Lieber bagameri und liebe Alle,

      das muss eine Art Gedankenübertragung gewesen sein: Ich habe tatsächlich heute Abend meinen PC mit dem Vorsatz eingeschaltet, langsam wieder zur Blog-Normalität zurückzukehren. Ich hoffe, dass ich gleich noch was geschrieben bekomme: Wenn nicht: Mein Leben ist sich gerade rapide am normalisieren. Im Job bin ich langsam eingearbeitet und die Wohnung ist fast schon bewohnbar. Wenn jetzt noch die Europawahl vorbei ist, dann wird alles noch besser.
      Naja, was ich damit sagen will: Es wird alles gut (oder zumindest besser)…

  2. Dann wünsche ich dir mal weiterhin gute Nerven.

    Und wo die Gelegenheit gerade günstig ist:
    Ich schaue einigermaßen regelmäßig vorbei und bin jedes mal erstaunt über die vielen Infos und Details zur Situation in und um Nordkorea. Vielen Dank für deine bisherigen Artikel und überhaupt diesen tollen Blog!

  3. „….Ich kann jetzt nachvollziehen, wie sich der Liebe Führer gefühlt haben muss, wenn er sich nach einem 36 Stunden Tag von Vor-Ort-Anleitungen und strategischer Planung zuhause hingesetzt hat, um eine Oper zu schreiben oder eine Abhandlung über die Kunst des Kinos….“

    Nur der hätte noch eben einen Freizeitpark geplant, eine Runde Golf gespielt (18 Löcher – 18 Schläge) und nebenbei die Traffic-Girl neu eingekleidet (Angeblich hat er ja die Uniformen entworfen…) und vor allem auch unterwiesen.

    Oder so.

    JO

  4. Hallo Tobias, viel Erfolg, Kraft…und auch Freude (zumindest im Job)!
    Bis später dann!

Meinungen, Anregungen, Kritik? Alles gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s