Schusswechsel an der innerkoreanischen Grenze: Keine Berichte über Verletzte


Ich muss gleich weg, daher nur kurz der Hinweis auf einen Schusswechsel, den es offenbar heute an der innerkoreanischen Grenze gab. Hatten wir ja schon länger nicht mehr. Daher reagieren Medien wie vermutlich auch Politiker (hoffentlich nicht zu sehr) nervös. Naja, keine Toten im Süden, das ist schonmal gut, trotzdem überraschend das Ganze, in einer Zeit, in der der Norden sich ja eigentlich „freundlich“ gab.

%d Bloggern gefällt das: