• Partnerblog

    Deutschlands Agenda, das Debattenforum für deutsche Außenpolitik, in dem die Arbeit von Bundesregierung und Bundestag sowie aktuelle außen- und sicherheitspolitische Themen diskutiert werden.

    Wer am Diskurs v.a. bezüglich deutscher Außen- und Sicherheitspolitik interessiert ist, findet hier prominente Meinungen und Positionen aus Politik und Wissenschaft und kann darüber in angenehm sachlicher Umgebung diskutieren

    Das Blog wird betrieben von

  • Vielen Dank für

    • 319,556 Seitenaufrufe
  • Wo diskutiert wird (Letzte Kommentare)

  • Am Besten bewertet

  • RSS SINO-NK – Borderlands, Relations, History : 中朝关系报告

  • RSS North Korea: Witness to Transformation

    • “Only Weirdos Take Interest in Legislative Session” 22. April 2014
      North Korea has recently held a series of high-level political meetings: an “enlarged” meeting of the Central Military Commission (CMC, March 17), a Politburo meeting (April 8), which in turn preceded the first session of the 13th Supreme People’s Assembly (April 9) following SPA elections a month before. Drawing on informants inside the country, DailyNK […] […]
    • The Commission of Inquiry: The Arria Meeting 21. April 2014
      In an earlier post, we covered the complexities of the UN Security Council role in following up on the Commission of Inquiry report. The vetoes of China and Russia foreclose referral to the International Criminal Court or additional sanctions, as the report argues its findings warrant. Chinese and Russian views also constitute a hurdle to […]
    • A Recap of This Week’s Events 19. April 2014
      For those of you not able to make the two excellent events on North Korea at Brookings earlier this week, we offer a recap and links here. First, C-SPAN has provided video coverage of Monday’s Human Rights in North Korea: An Address by Michael Kirby, in which Justice Kirby presents the findings and recommendations of the Commission of Inquiry on […]
    • Action Items from North Korea Freedom Coalition 18. April 2014
      The North Korea Freedom Coalition has sent out immediate action items calling for assistance in their effort to promote freedom and human rights in North Korea. We append the letter in full below: Dear Friends: Please find below a number of action items and events coming up for the promotion of the freedom, human rights and dignity […]
  • RSS Cankor: Human Factor

    • Ecumenical Accompaniment for Building Justice and Peace in Korea by Erich Weingartner 3. Dezember 2013
      [This article was written for a discussion on "The Korean Peninsula: Towards an Ecumenical Accompaniment for Building Justice and Peace" at the 10th General Assembly of the World Council of Churches, which took place in Busan, Republic of Korea, from 30 October to 8 November 2013.] The Korean War claimed millions of lives between 1950 […]
    • The Final Chapter 28. August 2013
      [In order to bring up-to-date our website readers who are not CanKor Report subscribers, we are posting the introductions of the last three issues for your information. Here follows the introduction to the last CanKor Report #350, dated 27 July 2013, the 60th Anniversary of the Armistice Agreement.  --CanKor] Dear Friends, Exactly 13 years after the first Ca […]
    • The Countdown is On 27. August 2013
      [In order to bring up-to-date our website readers who are not CanKor Report subscribers, we are posting the introductions of the last three issues for your information. Here follows the introduction to CanKor Report #349, the penultimate issue.  --CanKor] Following the announcement that CanKor is coming to an end, we received numerous heartfelt expressions o […]
    • The End (of CanKor) is at Hand 26. August 2013
      [In order to bring up-to-date our website readers who are not CanKor Report subscribers, we are posting the introductions of the last three issues for your information. Here follows the introduction to CanKor Report #348.  --CanKor] All good things must come to an end. But it seems that bad things tend to stick around a lot […]
  • RSS North Korea Tech

    • Chinese retailer denies involvement with drones found in South Korea 22. April 2014
      A Beijing-based drone retailer has denied having anything to do with two drones that were recently discovered in South Korea near the country’s border with the north. The company, China TranComm Technologies, sells the Sky-09P drone, which in images appears very similar to the drones that crashed in South Korea. The similarity between the drones found… Sourc […]
    • More on the Chinese Sky-09 drone 21. April 2014
      More photos have emerged of the Chinese Sky-09P drone that appears similar to at least one of the drones that was discovered crashed in South Korea. The new photos provide a clearer view of the underside of the drone and the slingshot launching system. The photos are published on the website of China Trancomm Technologies (北京中交通信科技有限公司), a… Source: North Kor […]
    • North Korea’s drones: Made in China? 19. April 2014
      A drone recovered by South Korea that the country suspects was on a spying mission from the north bears a close resemblance to one produced by a Chinese aerospace company. The drone was one of several discovered in the last month close to the inter-Korean border. The stubby craft was painted sky blue with a few… Source: North Korea Tech No related posts. […]
    • US State Dept. puts out call for North Korea projects 16. April 2014
      The U.S. Department of State’s Bureau of Democracy, Human Rights and Labor (DRL) put out a call Tuesday for projects aimed at human rights and democracy in North Korea. DRL will fund winning proposals with grants of up to $350,000 per organization and groups have until May 13, 2014, to complete and submit their proposals. Proposals can cover… Source: North K […]

Ein Strauß voll Buntes: Nordkorea-Lesefutter für verregnete Sommerferientage


Hm, wenn man so aus dem Fenster guckt, dann denkt man ja glatt es ist Herbst. Ich tendiere jedenfalls momentan eher zu Heizung als zu Badehose. Wenn es euch ähnlich geht und ihr euren Camping-Urlaub gerade gecanelled habt, will ich euch vor den Risiken übermäßiger Langweile bewahren: Es gibt nämlich einiges zu lesen, das relativ neu ist. Eigentlich wollte ich es Euch einzeln und richtig vorstellen, aber ich weiß nicht, wann ich dazu komme das alles wirklich zu lesen und nicht nur zu überfliegen und daher mache ich Euch einfach mal drauf aufmerksam und wenn Euch die Themen interessieren, dann könnt Ihr ja selbst schauen ob es gut ist.

Seit einem Zeitchen ist schon ein neues Buch von Haggard und Noland draußen, das sich mit der Möglichkeit der ökonomischen Einflussnahme auf Nordkorea befasst und dabei vor die Zeit von 2000 bis heute betrachten. Wie immer haben die Beiden jede Menge verlässliche Zahlen genutzt und ausgewertet, so dass es schon allein deswegen lohnt, sich die knapp 70 Seiten anzuschauen (nicht nur Handelszahlen gibt es zu lesen, sondern bspw. auch eine Auswertung der Ziele von Kim Jong Ils vor Ort Anweisungen von 2000 bis 2010. Das Ergebnis zu dem die beiden kommen kling übrigens vermutlich für viele recht unbefriedigend: Das Regime lässt sich in seinem Verhalten weder von Zuckerbrot noch von Peitsche wirklich beeinflussen. Ob sich das in Zukunft ändern wird, dürfte in großen Teilen von der Entwicklung des Regimes abhängen. Von außen ist da also nicht viel zu machen. Hier gehts zu: Engaging North Korea: The Role of Economic Statecraft.

Auch William A. Boik befasst sich mit den Beziehungen zwischen den USA und Nordkorea. Dazu schaut er sich das Gesamtbild der Beziehungen der USA zu Nordkorea in den letzten zehn Jahren, die Situation in Nordkorea und Interessen anderer Staaten in der Region an und leitet daraus eine Bewertung der bisherigen US Politik und Handlungsempfehlungen ab. Der US Politik stellt er dabei ein denkbar schlechtes Zeugnis aus. Das Strategielose agieren vor allem seit der Präsidentschaft George W. Bushs habe die Handlungsmöglichkeiten der USA eher beschränkt und die Situation verschlechtert. Als essentiellen ersten Schritt sieht Boik die Erstellung einer konsistenten Strategie für das Verhalten gegenüber Nordkorea vor allem im Hinblick auf eine Wiedervereinigung. Ich habe die gut 50 Seiten mal angelesen, weil mir der Autor nichts sagte und denke, ich habe schon besseres gelesen, aber auch schon schlechteres. Manchmal kratzt mir das Büchlein ein bisschen zu sehr an der Oberfläche. Ich habe das Gefühl, dass der Autor vielleicht einige Punkte hätte weglassen sollen um dafür bei anderen etwas tiefer einzusteigen. Aber naja, jeder nach seinem Gusto. Den Nordkoreanern scheinen seine Ergebnisse übrigens sehr gut gefallen zu haben, denn tatsächlich wurde ich gestern bei der Lektüre von KCNA auf die Publikation aufmerksam. Ich kann mir auch vorstellen, was in Pjöngjang die Herzen höher schlagen ließ. Eine Empfehlung war nämlich beispielsweise die regelmäßige Aufnahme offizieller bilateraler Kontakte und die Errichtung eines Verbindungsbüros der USA in Pjöngjang. Hier gehts zu: Understanding the North Korea Problem: Why it has become the “Land of lousy options”

Einen sehr spannenden Artikel gibt es von Joshua Pollack zu lesen. Der Rüstungsexperte (er schreibt auch regelmäßig bei Arms Control Wonk) befasst sich hier mit der Entwicklung des Handels Nordkoreas mit ballistischen Raketen. Er hat dabei die Änderungen der Muster des Handels anhand von abgefangenen Lieferungen und von Berichten beleuchtet und schließt daraus eine interessengeleitete Evolution des Handelsverhaltens Nordkorea. Abschließend zieht er Schlüsse für eine mögliche nukleare Proliferation Nordkoreas. Wer sich für Nordkoreas Waffengeschäfte interessiert, für den dürfte die 13 Seiten einiges hergeben, vor allem weil man auch mal halbwegs belastbare Zahlen komprimiert an einem Ort findet. Hier findet ihr: The Evolution of North Korea’s Ballistic Missile Market

Abschließend will ich euch noch auf das Korea Institute for National Unification (KINU) und speziell auf das International Journal of Korean Unification Studies aufmerksam machen. Das hätte ich eigentlich schon längst tun sollen, aber ich habe mich immer so kurios geärgert. Irgendwie kommt mein Adobe Reader nämlich äußerst oft nicht mit den PDFs des KINU klar und irgendwie kann ich momentan auch nur die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift öffnen (ist das bei euch auch so, oder habe ich ein individuelles Software/whatever Problem?). Naja, jedenfalls schätze ich die Zeitschrift eigentlich sehr und habe sie früher auch sehr gerne benutzt, vor allem weil man sicher sein kann, dass halbjährlich fast zweihundert Seiten mit interessanten und aktuellen Artikeln zu Nordkorea enthalten sind. Die aktuelle Ausgabe (die ich erstaunlicherweise öffnen kann) hat den Schwerpunkt “Nachfolge Kim Jong Uns” und beispielsweise haben auch Kongdan Oh und Ralph Hassig einen Artikel, aber es gibt auch Beiträge südkoreanischer Autoren. Ich stimme nicht mit allem überein was drin steht, aber das wäre bei 180 Textseiten ja auch irgendwie seltsam. Naja, jetzt wisst ihr Bescheid und könnt selbst mal reinschauen. Ach übrigens: Das KINU hat auch andere durchaus interessante Publikationen, auch da lohnt sich ein Blick.

So, sollte der Sommer also jetzt vorbei sein, dann sollte Euch vorerst trotzdem nicht langweilig werden. Ihr habt ja genug Lesefutter. Aber natürlich solltet Ihr deswegen die Beobachtung aktueller Entwicklungen nicht vernachlässigen. Ihr wisst ja wo ;)

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 64 Followern an