Gastbeitrag @ Deutschlands Agenda


Heute ist ein Gastbeitrag von mir auf Deutschlands Agenda, dem Debattenforum der Atlantischen Initiative für die Diskussion über deutsche und europäische Außenpolitik, erschienen. Die, die meine beiden Beiträge hier über die überarbeitet außenpolitischen Leitlinien der EU für Ostasien gelesen haben, kennen den Inhalt ungefähr. Wer den Artikel lesen möchte, der klickt am besten hier.

Asian Security Blog — Gehaltvolle und interessante Analysen zu sicherheitspolitische Fragen


Gestern habe ich mal wieder beim East Asia Forum vorbeigeschaut und fand dort einen recht interessanten Artikel in dem Robert E. Kelly, der zurzeit an der Pusan Universität in Seoul lehrt, Deutschland West und Ost mit Korea Süd und Nord vergleicht und daraus Schlüsse für eine mögliche koreanische Wiedervereinigung zieht. Das ist eine Sache, die ich auch immer mal gern gemacht hätte, die mir aber bisher schlicht zuviel Arbeit war. Naja, jedenfalls wurde am Ende des Artikels noch auf Kellys Blog „Asian Security Blog“ verwiesen.

Dort analysiert Kelly, wie der Name des Blogs schon sagt, seiner Profession entsprechend, recht wissenschaftlich aber trotzdem anschaulich sicherheitspolitische Fragen Asiens. Momentan befasst er sich darüber hinaus noch mit den Entwicklungen in den arabischen Staaten, aber für gewöhnlich liegt der Fokus aus einer leicht amerikanischen Perspektive, auf den Staaten Süd- und Ostasiens. Er greift dabei immer wieder spannende Fragen auf und schafft es auch komplexe Inhalte (ich meine BRD, DDR, DVRK und ROK vergleichen, dazu kann man auch ein Buch schreiben — oder eben das Wichtigste dazu in drei Artikeln unterbringen) auf die essentiellen Punkte zu komprimieren, ohne unübersichtlich zu werden. Außerdem hat er einen angenehm sympathischen und nicht abgehobenen Schreibstil, der das lesen einfach macht.

Ihr seht, das Blog und sein wissenschaftlicher Ansatz gefallen mir sehr gut und würde Herr Kelly nicht öftermal Werbung für irgendsoeine Strategieanalysefirma machen, bei der er mitarbeitet, dann wäre ich uneingeschränkt begeistert. Er schreibt zwar nicht permanent zu Nordkoera, aber die paar Beiträge die im Monat zum Thema erscheinen haben dafür Gehalt. Das ist doch auch was Feines. Ich habe bis jetzt nur den Deutschland-Korea-Vergleich ganz und ein paar Sachen angelesen, deswegen kann ich euch keine Garantie für das Gesamtwerk geben. Bei dem das ich gesehen habe, hätte ich vielleicht ein paar Sachen anders gewichtet, fand das aber wie gesagt insgesamt sehr spannend und eine echte Bereicherung zur gelegentlichen Lektüre. Am besten ihr überzeugt euch selbst…

Honorably mentioned und interessantes Blog zu Ostasien


Das soll jetzt natürlich nicht zur Regel werden, dass ich hier off-topic Beiträge verfasse und ich hoffe, dass ihr euch nicht entnervt von dem Blog abwendet, aber irgendwie hab ich das Gefühl, dass ich meine „virtuell stolzgeschwellte Brust“ mit euch teilen muss. Kürzlich ist mir nämlich aufgefallen, dass DRadio Wissen (falls ihr es noch nicht kennt: Das Deutschlandradio hat zu Beginn diesen Jahres den endgültigen Schritt ins Internet gewagt und mit DRadio Wissen ein drittes Vollprogramm gestartet, das aber nur digital per Kabel oder Satellit oder eben im Netz zu empfangen ist. Es versucht eine jüngere Zielgruppe zu erreichen als die anderen beiden Sender des Deutschlandradio und berichtet daher auch wesentlich aktiver über das Netz) meine Seite verlinkt hat. Als ich nachgeforscht hab wie es kam, habe ich gehört, dass Robert Basic, einer der bekanntesten deutschen Blogger mein Blog in der Sendung „Online Talk“ zu seinen „Lieblingsbookmarks“ zählte und ein bisschen (nur gutes natürlich) darüber erzählt hat (rechts oben kann man die Sendung nachhören). Zwar habe ich ihn aktiv auf das Blog aufmerksam gemacht (aber man kann ja auch kaum erwarten, dass Leute deren Interessenmittelpunkt nicht unbedingt Nordkorea ist wild rumsurfen und nach Nordkorea-blogs suchen), aber trotzdem freut es mich und macht mich auch ein bisschen stolz, dass er sich entschieden hat Nordkorea-Info vorzustellen, denn das heißt ja auch, dass er es nicht total blöd irgendwie gut fand. Das war ein sehr feiner Zug von ihm! Dass ich das jetzt hier gesondert erwähne soll natürlich nicht heißen, dass ich den anderen Leuten die Links auf das Blog setzen, es per „Mundpropaganda“ bekannter machen oder mir sonst irgendwie helfen, weniger dankbar bin. Aber jetzt habe ich das Gefühl als sei das Blog noch ein Stück mehr in der „Mitte des Netzes“ angekommen und das finde ich toll.

Hm und wo ich gerade bei „in der Mitte des Netzes angekommen“ und „freuen“ bin: Ähnlich habe ich mich nämlich gefreut, als ich kürzlich gemerkt habe, dass erstmals ein englischsprachiges Blog einen Link hierher gesetzt hat. Einerseits natürlich, weil ich damit die Sprachbarriere übersprungen habe (stimmt nicht! Eigentlich hat der Autor von „Sinologistical Violoncellist“ die Barriere übersprungen, denn sonst hätte er wohl kaum lesen können was hier steht). Andererseits jedoch, weil ich so auch auf eine sehr interessante Seite gestoßen bin. Der Autor hat seinen Doktor der Geschichte in jüngerer ostasiatischer Geschichte gemacht und einer seiner Forschungsschwerpunkte sind die chinesisch-nordkoreanischen Beziehungen. Und das schlägt sich natürlich auch in seinem Blog nieder, so dass meist mehrmals in der Woche Artikel zu Nordkorea zu finden sind (v.a. zur Grenzregion zwischen China und Nordkorea, den Beziehungen beider Staaten allgemein oder den Beziehungen Nordkoreas zu Japan). Neben der Vielzahl von weiterführenden Links finde ich es besonders toll, dass der Autor scheinbar sehr gut Mandarin lesen (wohl auch sprechen, aber das weiß ich nicht) kann und oft chinesische Quellen auswertet. So gibt es hier regelmäßig Einblicke in die chinesische Sicht der Dinge, nicht nur zu Nordkorea und dementsprechend werde ich dort jetzt öfter mal vorbeischauen. Es freut mich, dass ich auf diese sehr interessante Seite gestoßen bin wurde und kann sie eigentlich nur allen Nordkorea und Ostasien interessierten weiterempfehlen.

Mehr und regelmäßig geupdatete Links zu interessanten Blogs sind unter „Links zur Selbstrecherche“ zu finden.

%d Bloggern gefällt das: