Neue Reiseberichte zu Nordkorea: Nordkorea im April 2012


Zu den Feierlichkeiten rund um Kim Il Sungs Geburtstag hat es ja einige Touristen mehr als gewöhnlich nach Nordkorea gezogen und daher ist es auch kein großes Wunder, dass es im Moment wieder einige Reiseberichte zu lesen gibt.

Da sich alles, was ich zu den Berichten schreiben kann irgendwann irgendwie wiederholt, möchte ich euch nur kurz drauf aufmerksam machen:

Zum Einen gibt es nochmal einen recht ausführlichen und reich bebilderten Bericht in deutscher Sprache. Der Autor — ein Schweizer glaube ich —  hat sich Mühe gegeben, so wert- emotions- und bewertungsfrei wie möglich einfach das aufzuschreiben, was er gesehen und erlebt hat. Das macht es einerseits manchmal etwas trocken, weil es inhaltlich natürlich vielem ähnelt, das man früher schonmal gelesen hat. Andererseits ist es aber super, um einen ersten Eindruck zu bekommen und nicht schlecht für Leute, die überlegen nach Nordkorea zu fahren, denn es ist recht genau und anschaulich beschrieben, was man von einer solchen Reise zu erwarten hat. Hier geht‘s zum Bericht.

Den Autor des zweiten Bericht kennen wir schon, denn Joseph A. Ferris III war schon vor einiger Zeit mal in Nordkorea und hat ein echt tolles Blog aufgebaut, an dem ich vor allem die Fotos supertoll finde, weil es auch mal Motive zu sehen gibt, die jenseits der üblichen Bauten, Statuen und Plätze sind. Übrigens hat er eine ganze Menge dieser Fotos bei Flickr unter CC Lizenz eingestellt, was ich auch sehr gut finde. Naja, schaut‘s euch einfach an. Lohnt sich. Hier geht‘s dahin.

Auf den Bericht im Zusammenhang mit der KFA-Delegation habe ich ja schon kürzlich verwiesen. Aber solltet ihr es überlesen haben guckt mal hier.

Wie immer zum Schluss der Hinweis, dass ihr hier alle Verweise zu Reiseberichten findet, die sich im Blog bisher gesammelt haben.

Special KFA Delegation to North Korea — Spannendes Reiseblog berichtet über Nordkorea-Reise mit Alejandro Cao de Benós


Ganz kurz möchte ich euch auf ein spannendes Reiseblog aufmerksam machen, das mir vor ein paar Tagen aufgefallen ist. Der Autor ist ein Amerikaner und besuchte Nordkorea in Kim Il Sungs Geburtstagswoche (vom 10. bis zum 17. April).

Das Blog finde ich (obwohl bis jetzt erst drei Artikel erschienen sind) aus zwei Gründen lesenswert. Einerseits schreibt der Autor gut und unterhaltsam und scheint der Reise unvoreingenommen gegenüber gestanden zu haben (was sich retrospektiv natürlich nicht mehr ganz halten lässt). Daher ist es einfach ein weiterer interessanter Reisebericht.

Vor allen Dingen ist aber der Rahmen spannend, in dem der Autor unterwegs war. Er reiste nämlich als Mitglied der Special KFA Delegation to North Korea. Damit sind einige interessante bis kuriose Storys zu erwarten, denn schließlich war er mit Alejandro Cao de Benós unterwegs und wer sich mal ein bisschen mit dem Internationalen Nordkorea-Fan-Club beschäftigt hat, den man in der Korean Friendship Association (KFA) sehen muss, den Cao de Benós aufgebaut hat, der weiß, warum das interessant sein dürfte.

Wer sich noch nicht damit beschäftigt hat, dem empfehle ich diese Dokumentation, die ich ganz schön unterhaltsam fand.

Natürlich kann man sich auch die „offizielle Homepage Nordkoreas“ angucken, die ebenfalls von der KFA gebaut wurde. Was genau daran offiziell ist, weiß ich nicht, aber es ist jedenfalls keine Homepage des nordkoreanischen Staats, sondern wohl irgendwo in Spanien erstellt. Mehr dazu hatte kürzlich NK News. Vielleicht sollte das auch mal einer dem Mitarbeiter des Auswärtigen Amtes sein, der für die Nordkorea-Seite verantwortlich ist. Denn da ist die Fanpage ebenfalls als „Offizielle Homepage Nordkoreas“ verlinkt. Aber naja, sei‘s drum.

Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß beim Lesen von My Travel Adventure to the DPRK | North Korea.

Wie immer zum Schluss der Hinweis, dass ihr hier alle Verweise zu Reiseberichten findet, die sich im Blog bisher gesammelt haben.