Die Ökonomie des Notierens —Von der Bedeutung von Kim Jong Ils Worten und ihrer ungewöhnlichen Wertschätzung in seiner Gefolgschaft


Eine Frage, die ich mir schon seit einiger Zeit stelle und die ich bisher nicht für mich befriedigend beantworten kann, ergibt sich aus den Fotodokumentationen von Kim Jong Ils Vor-Ort-Anleitungen. Wenn man sich seine Begleiter auf diesen Bildern so anschaut, dann könnte dies schnell zu der Vermutung führen, dass eines der Hauptprodukte der nordkoreanischen Wirtschaft kleine Notizbücher sein müssen. Eigentlich hat immer jedes Mitglied der Entourage (also nicht nur die örtlichen Funktionäre und Manager, sondern auch die hochrangigen Kader) einen solchen Block in der Hand und ganz schön häufig schreiben sich alle gleichzeitig etwas auf.

Kim Jong Il gibt eine Vor-Ort-Anleitung im Ryongjin Obstbaubetrieb

Allzeit bereit zum notieren..

Kim Jong Il gibt der Raknang Basis-Plastikgüterfabrik behinderter Soldaten eine Vor-Ort -Anleitung

...sogar auf Gruppenfotos...

Kim Jong Il gibt Vor-Ort-Anleitung im Fleischgeschäft in der Pothongmum Straße

...und man notiert...

Kim Jong Il gibt Vor-Ort-Anleitung auf Obstbaubetrieb und neuer Obstverarbeitungsfabrik

...nur...was?

Da muss der Verbrauch doch ganzschön hoch sein. Meine Frage bezieht sich allerdings nicht so sehr auf den Bezugs- oder Produktionsweg der Notizblöcke, sondern auf die Inhalte, die sich die Funktionäre da notieren. Ich kann mir einfach nicht so recht vorstellen, was Kim Jong Il immer zu sagen hat, das so wichtig ist, dass es sich alle anwesenden notieren müssen.

Wenn man sich die Bilder so anschaut, dann habe ich wirklich Schwierigkeiten mir vorzustellen, was er in diesem Moment so weltbewegendes gesagt haben kann? Hat er auf dem dritten Bild einen Witz gemacht, den sich alle merken wollten und daher mitschrieben? Und auf dem vierten Bild? Hat er gesagt, dass ihm die Verpackung nicht zusagt? Oder hat er etwa so etwas gesagt wie:

The appearance of the country is changing day by day thanks to the dynamic drive for a great surge across the country and this remarkable change confidently heralds a bright future of a powerful nation to appear in the near future. [Die Erscheinung des Landes wandelt sich Tag für Tag dank der dynamischen Bewegung für eine große Aufwallung im ganzen Land und diese bemerkenswerte Veränderung deutet voller Zuversicht den Weg in eine strahlende Zukunft einer mächtigen Nation, die in naher Zukunft erscheinen wird.]

In order to increase the fertility of soil in the orchards of the farm it is necessary to make an effective use of circular production system of fruit growing and stock breeding, stock breeding and fruit growing, he noted, underlining the need to revitalize the management of the Taedonggang Pig Farm and apply more organic compound fertilizers to orchards. [Um die Fruchtbarkeit des Bodens in den Plantagen des Betriebs zu steigern ist es notwendig, das zirkuläre Produktionssystem (den Fruchtwechsel? abwechselnde Nutzung des Bodens) des Obstwachstums und der Baumzucht, Baumzucht und Obstwachstum effektiv zu nutzen, sagte er. Er unterstrich die Notwendigkeit das Management der Taedonggang Schweinefarm zu revitalisieren und mehr organischen Dünger auf den Plantagen zu nutzen.

Solche Ratschläge gibt er jedes Mal, wenn er eine solche Anleitung macht. Und wenn die Manager der Fruchtplantagen, Schweinefarmen und Minen des Landes tatsächlich darauf angewiesen sind, dass Kim Jong Il vorbeikommt und ihnen die Grundlagen ihres Jobs erklärt, dann wäre das zwar eine Erklärung für die wirtschaftliche Situation des Landes, aber dann hätte das Regime wohl nicht so lange durchhalten können.

Ich meine, natürlich kann es sein, dass Kim Jong Il irgendwelche Ziele für den Ort seiner Anleitung festlegt oder seinen Begleitern Anweisungen gibt, Materialien oder ähnliches zur Verfügung zu stellen. Aber das muss doch nicht jeder mitschreiben…

Ganz ehrlich gesagt kann ich mir eigentlich nur vorstellen, dass alle mit Notizblöcken rumlaufen, weil sich das so gehört. Wahrscheinlich weiß jeder, dass vermutlich auch auf der nächsten Anleitung kein extrem wichtiger Geistesblitz zu Tage gefördert wird. Aber es weiß eben auch jeder, dass es besser für ihn ist, so zu tun, als würde auf jeder Anleitung mindestens ein unglaublicher Geistesblitz zustande kommen. Vermutlich ist auch das Mitschreiben hauptsächlich eine Art Ehrenbezeugung gegenüber Kim, von dem auch ganz alltägliche Worte, für jeden einzelnen und den ganzen Staat extrem wichtig sein können.

Wenn jemand sich mit dem Aufschreibritual auskennt, (gab es das in der DDR auch so?) würde es mich sehr freuen, wenn er mir aus meiner Unwissenheit helfen kann…

%d Bloggern gefällt das: