Zeitgeist schlägt zu: AP titelt mit drei Jahre alter Story zu Nordkoreas Nuklearexporten

Ein Expertenpanel des Sanktionskomitees, das die UN-Sicherheitsratssanktionen gegen Nordkorea überwacht, hat einen Bericht über die Implementierung der UN Sanktionen gegen Nordkorea verfasst. Leider ist der Bericht noch nicht im Netz zu finden, schlägt aber trotzdem in den Medien bereits hohe Wellen. Die Nachrichtenagentur AP konnte das 47 Seitige Schriftstück einsehen und hat seinerseits einen Artikel verfasst, der die wichtigsten Punkte zusammenfasst. Überschrieben ist der Artikel mit der leicht reißerisch angehauchten Schlagzeile: „UN experts say NKorea is exporting nuke technology„. Liest man das, denkt man erstmal: „Aha, das also auch noch!“ Liest man dann aber den ganzen Artikel, denkt man: „Aha, das wusste ich doch schon (fast) alles.“ Denn hauptsächlich ist der Bericht (oder das was daraus zitiert wird) eine Zusammenfassung der Ereignisse im Zusammenhang mit den Sanktionen gegen Nordkorea. Da wird auf die aufgebrachten Waffenlieferungen in Südafrika, Thailand und den Vereinigten Arabischen Emiraten hingewiesen, auf die Wege, wie Nordkorea seine Lieferungen tarnt und das es nun auch auf den Luftweg ausweicht (kaum mehr zu bestreiten, nachdem ein Flugzeug mit Waffen gefunden wurde). Manche Infos kannte ich so noch nicht, vermutlich aber eher, weil ich sie nicht gesucht habe. Und was den Export nuklearen Materials angeht, ist das echt ein ganzschön alter Hut. Es geht um den syrischen Reaktor den Israel vor fast drei Jahren zerbombt hat und um Spekulationen im Zusammenhang mit Myanmar. Hm, findet ihr nicht gerade spektakulär und neu schon zweimal nicht? Geht mir genauso!

Das Expertenpanel will ich damit nicht kritisieren, das ist nunmal dessen Job, vorhandenen Informationen zusammenzutragen und zu analysieren. Das sind ja keine investigativen Journalisten oder Geheimagenten, die irgendwo irgendwelchen Storys hinterherlaufen. Das sind Leute, die seriös und solide ihre Arbeit machen und dazu auf die Fakten zurückgreifen die gesichert sind. Bei dem Autor der AP möchte ich dies aufgrund der völlig irreführenden Überschrift allerdings etwas in Zweifel ziehen (zumindest das „is“ seiner Überschrift hätte er durch ein „was“ ersetzen dürfen…). Eine Story von vor drei Jahren als Headline zu nehmen, das ist nun wirklich nicht das, was ich mir unter Journalismus vorstelle. Oder fändet ihr irgendwas a la: „USA wollen Raketenschutzschirm in Osteuropa bauen“ als wirklich zeitgemäß? Naja, aber weils gerade ganz gut zum Zeitgeist passt, springen die Medien natürlich mal wieder auf die Story. Denn könnte ja sein, dass vor drei Jahren irgendein Idiot noch nicht mitgekriegt hat, dass Nordkorea in der Al-Kibar Sache drinsteckte. Auf den UN-Bericht bin ich trotzdem mal gespannt, denn wie gesagt scheints da auch einiges weniger bekanntes und damit interessantes zu geben, nur ist das nicht so „sexy“ und vor allem nicht NUKLEAR!

Meinungen, Anregungen, Kritik? Alles gern gesehen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s